| 00.00 Uhr

Remscheid
Schüler aus Paris besuchen Lennep

Remscheid. Gelungener gemeinsamer Schüleraustausch des RöGy und der Realschule.

Kurz nach der ersten Begegnung war das Eis gebrochen, die Zungen gelockert: Deutsche und französische Acht- und Neuntklässler aus drei Schulen parlierten munter miteinander. Niemand hatte mehr eine Scheu, beim Sprechen einen Fehler zu machen, berichtete Mathias Lippert, Direktor des Röntgen-Gymnasiums, von einem Treffen in der Mensa des RöGy. Erstmals hatten "seine" Schule und die Albert-Schweitzer-Realschule einen gemeinsamen Schüleraustausch mit einer Schule in der Nähe von Paris organisiert.

Bis allerdings die Begegnung zwischen RöGy- und Realschülern mit Schülern des "Collège Sainte Genviève Asnières-sur-Seine" überhaupt zustande kam, war eine Hürde zu überwinden. Der französischen Schülergruppe hatte die dortige Bezirksregierung (Académie) zunächst die Fahrt mit dem Thalys aufgrund der Ereignisse in Brüssel, wo eine Zwischenstation eingelegt worden wäre, verboten.

Doch die Gruppe orientierte sich kurzentschlossen um, charterte einen Bus - ungeachtet der höheren Kosten. Für die jungen Franzosen, die Deutsch als erste Fremdsprache lernen, sei die Region mit ihrer Industriekultur und den Rheinmetropolen höchst interessant, berichtet Lippert. Er ist froh, dass über die Kooperation mit der Realschule genügend Gastfamilien gefunden werden konnten. Und die Realschule profitiere, weil sie einen Schüleraustausch allein nicht stemmen könne.

(pd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Schüler aus Paris besuchen Lennep


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.