| 00.00 Uhr

Remscheid
Seit 200 Jahren Schützenfest und Kirmes

Remscheid. 1816 ging die "Remscheider Vogelschützengesellschaft" an den Start. Heute startet die große Jubiläumskirmes. Von Bernd Geisler

Der Remscheider Schützenverein von 1816 Korp. besteht in diesem Jahr 200 Jahre, das erste Fußballturnier einer EM fand vor 56 Jahren in Frankreich statt.

Trotzdem nehmen die diesjährigen Feierlichkeiten des Schützenvereins rund um Tradition, Sport und Spaß in Remscheid von heute, 30. Juni, bis Mittwoch, 6. Juli, Rücksicht auf die EM: Serenade und Zapfenstreich finden wegen des EM-Viertelfinalspiels Deutschland - Italien am Samstag, 2. Juli, am Kriegerdenkmal im Stadtpark (2015: Theodor-Heuss-Platz) statt. Und zwar nicht, wie angekündigt um 21 Uhr, sondern bereits um 20.30 Uhr, damit alle Beteiligten im Anschluss das Spiel um 21 Uhr verfolgen können. Sollte Deutschland gewinnen, wird das 2016er traditionelle Schützen- und Heimatfest auf dem Schützenplatz einen zusätzlichen, überschäumenden Höhepunkt bekommen. Seine groß angelegten Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag werden gleichfalls helfen, eine etwaige deutschen Niederlage zu verschmerzen. Für die Schützen sind es der Festakt im Schützenhaus am Donnerstag um 19.30 Uhr, das Bürgerkönigschießen am Freitag um 20 Uhr und die Krönung um 19 Uhr am Sonntag.

Den ersten Schuss auf den Vogel am 16. Juli 1816 rief die "Remscheider Vogelschützengesellschaft" (ab 1934: Remscheider Schützenverein) ins Leben. Sie sollte eine Gesamtkirchenweihe organisieren. Das erste Schützen- und Heimatfest nach dem Kriege wurde im Sinne dieser Tradition vor über 60 Jahren auf die Beine gestellt. Wie die Kirmes in der Nachkriegszeit gefeiert wurde, zeigt ein beeindruckendes Foto: Kettenkarussell, Auto-Skooter, Wurstbraterei, Riesenrad und andere Amüsements, darunter offensichtlich auch die berühmt-berüchtigte "Raupe" (zum "Knutschen"), lieferten Spaß für Jung und Alt. Heute ist es im Prinzip mit den 48 Schaustellern nicht anders, aber alles ist natürlich "höher, schneller, weiter". Zum Beispiel zwei(!) große Höhenfeuerwerke - jeweils gegen 22.45 Uhr am Freitag mit längerer Dauer aufgrund des Jubiläums und am Dienstag zum Ausklingen der Kirmes.

Und dann natürlich das "Löwen-Festival" - es "rockt die Kirmes". Am Freitag spielen ab 20 Uhr die Band "iXTRA-live", am Samstag beginnt es sportlich ab 14.30 Uhr mit einer Zumba-Party, um 18 Uhr spielen "Optical Disaster" trotz ihres Aussehens und den Sonntag beschließen ab 18 Uhr "Acoustic Arts" und "Almost Blue". Das Löwen-Festival finanziert sich über den Verkauf von Speisen und Getränken sowie der "Löwen Festival Becher". Ein Becher kostet einmalig vier Euro und gilt für alle Veranstaltungen des Löwen Festivals. Ein Teil der Bechereinnahmen geht an die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land.

Das vollständige Programm ist zu sehen auf:

www.remscheider-kirmes.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Seit 200 Jahren Schützenfest und Kirmes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.