| 00.00 Uhr

Remscheid
Selbstgemachtes für den guten Zweck

Remscheid. Auf dem ideellen Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt bieten Vereine und Gruppen an 20 Ständen Leckereien und Dekoratives an. Von Lara Hunt

Die Nervosität kann Christiane Mersmann-Pohl nicht so ganz verhehlen. Sie organisiert zusammen mit Pfarrerin Susanne Peters-Gößling und Nina Ducamp den ideellen Weihnachtsmarkt in Lennep erst zum zweiten Mal. "Wir können auf gut eingespielte Strukturen zurückgreifen. Aber ich bin trotzdem froh, wenn alles reibungslos und ohne Katastrophen abläuft", sagt die stellvertretende Geschäftsführerin der Augusta Hardt Horizonte.

Dass sich das Unternehmen um den Weihnachtsmarkt für den guten Zweck kümmert, liegt daran, dass die evangelische Kirchengemeinde Lennep ihr Hauptgesellschafter ist. Die Strukturen sind mehrfach erprobt: Der ideelle Weihnachtsmarkt auf dem oberen und unteren Alter Markt findet am Sonntag zum 41. Mal statt und ist damit laut Kirchengemeinde der älteste Markt Remscheids.

Im Angebot werden die rund 20 Stände an diesem Wochenende ein buntes Potpourri an Weihnachtlichem haben - angefangen mit Glühwein und Plätzchen über ein breites Angebot an Leckereien wie Flamm- oder Reibekuchen bis hin zu selbst gemachten Geschenkideen. "In diesem Jahr haben wir ganz viele Geschenke im Glas", berichtet Mersmann-Pohl.

Alle Einnahmen dienen ideellen oder karitativen Zwecken. An den Ständen stehen Mitglieder von Vereinen, der Kirche oder Kindergärten. "Fast alle, die im vergangenen Jahr da waren, machen wieder mit. Außerdem haben wir noch einige neue Verkäufer gewinnen können", sagt Mersmann-Pohl. Mit dabei sind unter anderem der Verein Lennep Offensiv, die Remscheider Pfadfinder, die Kita Lüttringhauser Straße, die Deutsch-Indische Gesellschaft, die Welle, die Albert-Schweitzer- und Nelson-Mandela-Schule, die Augusta Hardt Horizonte - und natürlich auch die Evangelische Kirchengemeinde Lennep.

Um das Bühnenprogramm hat sich Pfarrerin Susanne Peters-Gößling gekümmert. Um 11 Uhr beginnt das Programm mit einer Begrüßung durch Presbyter Hans-Helmut Hammes, gefolgt von Musik des Lenneper Bläserensembles. Ab 13 Uhr geht es mit dem Kinderchor der Evangelischen Kirchengemeinde unter der Leitung von Karin Hilger weiter, der weihnachtliche Lieder singt. Die Welle präsentiert um 14 Uhr inklusiven Tanz. Von 15 bis 16 Uhr spielt Anna Déinyan Klavier und singt dazu traditionelle deutsche Weihnachtslieder und amerikanische Christmas Carols. Den Abschluss bildet ein offenes Adventsliedersingen ab 17 Uhr in der Stadtkirche. Für musikalische Begleitung sorgt das Lenneper Bläserensemble unter der Leitung von Jürgen Kammin.

Wenn es beim Stöbern auf dem ideellen Weihnachtsmarkt trotz Glühwein oder heißem Kakao zu kalt wird, bietet die Klosterkirche Lennep Platz zum Aufwärmen. Hier findet am Sonntag, zeitgleich mit dem ideellen Weihnachtsmarkt, wieder ein Kunsthandwerkermarkt statt. Auch hier wird eine Menge an Inspiration für die geboten, die noch nach dem ganz besonderen Geschenk suchen.

Im Angebot haben die rund 40 Aussteller jede Menge an hochwertigen Dekorationsartikel und selbst hergestellte Weihnachtsgeschenke. Außerdem werden Kaffee und Kuchen angeboten. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Selbstgemachtes für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.