| 00.00 Uhr

Remscheid
SPD: Bedarf für Kinderbetreuung präziser abfragen

Remscheid. Um zu klären, wie der konkrete Bedarf der Remscheider Eltern bei der Kinderbetreuung aussieht, soll die Stadt in der Eingabemaske des kurz vor der Einführung stehenden elektronischen Abfragesystems "Little Bird" zusätzliche Suchfragen stellen. Das fordert die SPD mit einem Antrag für die heutige Sitzung des Jugendhilfeausschusses.

So soll unter anderem explizit gefragt werden, ob die Eltern eine Betreuung wünschen, die im Zeitrahmen über die bisher angebotenen Modelle hinausgeht. Zugleich soll gefragt werden, ob die Eltern oder die Alleinerziehenden dazu bereit wären, dafür mehr Geld zu bezahlen. Auch soll die Stadt in Erfahrung bringen, ob die Eltern aus beruflichen Gründen auf eine solche längere Betreuungszeit angewiesen sind. Das Thema sei in der Fraktion intensiv diskutiert worden, sagt Katharina Keil, Sprecherin der SPD im Jugendhilfeausschuss. "Bevor wir erweiterte Betreuungszeiten fordern, wollen wir erst herausfinden, wie die Bedarfe sind", sagt Keil. "Wir wollen die Betreuungsangebote nicht ins Blaue hinein planen."

Ähnlich wie die CDU, die in einer Anfrage unter der Überschrift 24-Stunden-Kita nach den Möglichkeiten einer erweiterten Betreuungszeit gefragt hat, hat die SPD eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Visier.

(hr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: SPD: Bedarf für Kinderbetreuung präziser abfragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.