| 00.00 Uhr

Handball
15 Minuten reichen den Raubkatzen

Handball: 15 Minuten reichen den Raubkatzen
Fünf Tore, aber der erste Treffer von Elli Garcia nach 45 Minuten war die Wende für die Panther-Damen. FOTO: Moll
Remscheid. Damenhandball-Oberliga: Panther bezwingen ETuS Wedau mit 28:23. Von Leo Bona

Als Elli Garcia nach 45 Minuten ihr erstes Tor erzielte und gleichzeitig nach langem Rückstand für die Führung der Panther sorgte, wurde der Siegeszug der Gastgeberinnen eingeleitet. Zuvor hatte die Halblinke einen rabenschwarzen Tag erlebt. Symbolisch für den Auftritt der Bergischen Panther, die sich lange Zeit unter Wert gegen den abstiegsbedrohten Gast aus Duisburg verkauften, am Ende aber doch noch sicher mit 28:23 (10:11) die Oberhand behielten.

"Wedau hat 45 Minuten besser gespielt als wir", meinte auch Co-Trainer Boris Komuczki. Das war allerdings auch nicht besonders schwierig, da die Panther besonders in der ersten Halbzeit eine Vielzahl von technischen Fehlern und Fehlwürfen produzierten. Als dann beim Stande von 7:7 Marie Riedel den Siebenmeter zum möglichen Ausgleich deutlich übers Tor setzte, brach zunehmend Ernüchterung in der Hilgener Max-Siebold-Halle aus.

In der zweiten Hälfte blieb das Spiel zunächst ausgeglichen. Erst 15 Minuten vor dem Ende gingen die Panther wie beschrieben in Führung und profitierten anschließend von dem schmaleren Kader der Gäste, der das Tempo nicht mehr mitgehen konnte.

So setzten sich die Panther-Damen, die in Torhüterin Kristina Aurich einen sicheren Rückhalt hatten, deutlich ab und fuhren den Sieg am Ende souverän und zur Zufriedenheit von Boris Komuczki nach Hause.

Panther-Tore: Niederstetter (9), Hei-mann (8/3), Garcia (5), Riedel (3) Tondar (2), M. Niederstrasser (1).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: 15 Minuten reichen den Raubkatzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.