| 00.00 Uhr

Lokalsport
400 Mountainbiker beim Adler-Cup

Lokalsport: 400 Mountainbiker beim Adler-Cup
FOTO: Moll Jürgen
Remscheid. Reinshagen wird am Sonntag zum Treffpunkt der Querfeldein-Fahrer. Auch Altmeister Wilfried Trott startet. Von Henning Schlüter

Wenn früher über das "Adler-Rennen" gesprochen wurde, dann war ganz klar das Straßenradrennen "Rund in Lüttringhausen" gemeint. Kein Mensch wäre vor zehn Jahren auf die Idee gekommen, dass es beim RV Adler Lüttringhausen mal eine interne - und inzwischen übermächtige - Konkurrenz und damit eine Wachablösung geben könnte. Die ist längst vollzogen: Während das Straßenrennen 2015 mangels Zuspruch und hoher Kosten zumindest ein vorläufiges Ende fand, boomt der Mountainbike-Cup des RV Adler durch den Schimmelbusch in Reinshagen nach wie vor. Am Sonntag rechnen die Organisatoren bei der achten Auflage wieder mit rund 400 Startern.

Wichtiger Bestandteil der Veranstaltung ist einmal mehr der "XCO-NRW-Cup", der Mountainbike- Rennserie in unserer Region. Wie so oft in den vergangenen Jahren, richten die Adler auch diesmal wieder das Finale aus. Was bedeutet, dass alle Fahrer, die in der Gesamtwertung erscheinen möchten, in Remscheid antreten werden. Adler-Sprecher Martin Bäppler verweist nicht ohne Stolz darauf, dass "derzeit 368 Aktive, verteilt auf alle Starterfelder, gemeldet haben". Und: "Die Tendenz ist noch leicht ansteigend."

Der Start- und Zielbereich befindet sich am Stadion Reinshagen. Die Strecke, ein Rundkurs zwischen Stadion und Müngsten, variiert je nach Starterfeld und Altersklasse. Bei der kompletten Runde werden die Fahrer mit knackigen 165 Höhenmetern auf 4,75 Kilometern pro Runde gefordert. Die "entschärfte" Alternative kommt auf 102 Höhenmeter bei 3,66 Kilometer pro Runde. Und das alles im "Oldschool-Format". Damit meint Bäppler "eine ehrliche Runde für die Bergziegen und solche, die es werden möchten". Besondere und von Menschenhand eingebaute Hindernisse, wie zum Beispiel Steinfelder, die bei anderen Veranstaltungen das Rennen entscheiden, trifft man in Remscheid nicht an.

Das Remscheider Team "Radsport Nagel" ist nicht nur als Hauptsponsor des XCO-NRW-Cups dabei. Gisela Nagel schickt auch ein stattliches, 50-köpfiges Fahrerteam an den Start. Darunter befindet sich unter anderem einer der erfolgreichsten Amateur-Radrennfahrer Deutschlands: Wilfried Trott aus Radevormwald.

Von den Adlern tritt Alexander Gläser am Sonntag in der Elite-Klasse an, die er momentan anführt. Er möchte seine Führung verteidigen und die Serie gewinnen. Bei den Senioren III tritt Adler-Altmeister Frank Jankowski in die Pedale, in der U 19 Jan Küpper. Wer Lust hat: Nachmeldung sind noch möglich. Voraussetzung ist ein funktionstüchtiges Mountainbike und ein Helm. Der erste Start erfolgt um 9.30 Uhr. Höhepunkte sind das Eliterennen (13 Uhr) sowie das Bambini-Rennen unmittelbar davor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 400 Mountainbiker beim Adler-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.