| 00.00 Uhr

Football
Amboss zahlt den Vampiren Lehrgeld

Remscheid. Football-Regionalliga: 0:27-Niederlage bei der Heimpremiere vor rund 500 Fans gegen Aachen. Von Henning Schlüter

Prima Stimmung, das übliche Feuerwerk-Spektakel: Bei der Heimpremiere des AFC Remscheid Amboss im Stadion Reinshagen warteten rund 500 Zuschauer erwartungsfroh, ob die Hausherren gegen die Aachen Vampires ihre starke Auftaktvorstellung vom knappen 19:20 in Troisdorf wiederholen können. Sie konnten es nicht: Nachdem die Mannschaft von Spielertrainer Christian "Mücke" Müller schon zur Pause verdient mit 0:14 zurücklag, hatten die Remscheider auch im zweiten Durchgang keine echte Chance, dem Spiel eine Wende zu geben. Die wahrlich nicht übermächtigen Vampire behielten am Ende mit 27:0 die Oberhand, der Amboss steht also vorerst noch mit leeren Händen da.

Dem völlig neuformierten und personell geschwächten Amboss-Team, das gestern auch ohne den US-Import Elijah Shoemaker antreten musste, war zwar der Wille jederzeit anzumerken. Aber das reichte nicht, um den Gegner in Schach zu halten. Zu sehr war das Angriffsspiel auf Runningback Jeffrey Dubose als einzige Waffe zugeschnitten - und damit zu leicht durchschaubar. Zu wenig zielgenau waren zudem die Pässe, die Quarterback Jonas Kronenberg an den Mann zu bringen versuchte. Und zu überrascht die Abwehr, wenn die Gäste um den starken Runningback Ashkan Adloo auch mal in die Trickkiste griffen.

Damit nicht genug: Mitte des dritten Viertels handelte sich Jeffrey Dubose auch noch einen - allerdings umstrittenen - Platzverweis ein. Zwar probierte der Amboss alles und wechselte auch noch Offense-Coach Lucas Weizinger als Quarterback ein. Von Erfolg gekrönt waren die Bemühungen aber nur sporadisch. Am verdienten Erfolg der Vampire änderte das nichts mehr. Das nächste Spiel bestreitet der Amboss am 10. Mai in Langenfeld.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Football: Amboss zahlt den Vampiren Lehrgeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.