| 00.00 Uhr

Handball
Auf die HGR wartet ein Bonbon

Remscheid. Handball-Verbandsliga: Gipfeltreffen in Mettmann. TuS-Abschlussfahrt nach Mülheim/Ruhr. Von Henning Schlüter und Niklas Frielinsgsdorf

Mettmann Sport - HG Remscheid - Zehn Siege am Stück gegen 15 ungeschlagene Partien in Folge, Erster gegen Zweiter - die Verbandsliga-Saison wartet zum Abschluss noch einmal mit einem Duell zweier Großmächte auf. Dass es dabei so ganz nebenbei um die Meisterschaft geht, macht die Begegnung zusätzlich reizvoll, auch wenn die Bedeutung eher ins Prestige-Fach einzusortieren ist, denn beide Kontrahenten sind längst schon für die Oberliga qualifiziert und bleiben es auch, egal, wie die Partie ausgehen mag. "Trotzdem ist es auch eine Frage der Ehre und des Stolzes, in den letzten 60 Minuten noch mal alles zu investieren, um die Serie fortzuführen und als Meister aus der Saison zu gehen", sagt HGR-Spielertrainer Lukas Steinhoff, der ein entsprechendes Kribbeln auch in der Mannschaft spürt: "Jeder weiß, dass das ein Bonbon ist, und jeder will es haben." Obwohl noch nicht endgültig klar ist, ob jeder mitwirken kann. Sicher ist, dass Joscha Saalmann erneut der zweiten Mannschaft beim Kampf gegen den Abstieg in der Landesliga helfen wird und dafür Jacek Krajnik nach seiner Pause aus privaten Gründen in Mettmann wieder im Kader steht. Unsicher ist dagegen, ob der im letzten Heimspiel mit 13 Treffern überragende Luca Lewandowski wegen einer Schulterverletzung dabei ist. In jedem Fall würde sich die HGR gerne für das 25:25 aus dem Hinspiel revanchieren, als Mettmann in einem denkwürdigen Krimi in der Schlusssekunde von der Mittellinie noch zum Ausgleich kam.

Samstag, 18.30 Uhr, Herrenhauser Straße.

HSV Dümpten - TuS Wermelskirchen - Mit Gerstensaft und Fans im Gepäck startet die Mannschaft von TuS-Trainer Braco Sladakovic am Sonntag um 14 Uhr von der Schwanenhalle aus zum letzten Saisonspiel. Nicht mit dabei sein wird Niklas Sichelschmidt. "Wir wollen uns natürlich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden, schauen in dem Spiel aber weniger auf den Gegner als vielmehr darauf, dass unsere 3:2:1-Abwehr stabil steht. Das ist die Basis", erklärt TuS-Spielmacher Jens Schnellhardt vor dem Gastspiel beim Tabellenachten, gegen den es im Hinspiel einen knappen 31:28-Heimsieg gegeben hat. Mit einem Erfolg im Rückspiel könnten die Blaugelben den HSV nun zum Saisonende in der Tabelle noch überholen. Für die kommende Spielzeit laufen die Vorbereitungen derweil weiter auf Hochtouren: In der kommenden Woche soll ein Akteur als Neuzugang präsentiert werden, der sowohl auf Linksaußen als auch auf der Mitte einsetzbar ist. Darüber hinaus laufen noch Gespräche mit zwei weiteren potenziellen Zugängen.

Sonntag, 17 Uhr, Boverstraße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Auf die HGR wartet ein Bonbon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.