| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufstieg verpasst, Abstieg besiegelt

Remscheid. Fußball-Rückblick: Die beiden Bezirksligisten aus dem Kreis absolvierten eine gegensätzliche Saison. Von Dieter Stein

Nachdem am Ende der vorvergangenen Saison Klassenneuling Hastener TV, der SV 09/35 Wermelskirchen und der unglücklich agierende SC Ayyildiz Remscheid die Bezirksliga verlassen mussten, blieben aus dem Kreis Remscheid lediglich der Dabringhausener TV und Aufsteiger BV Burscheid übrig. Während die Elf vom Höferhof ihre Duftmarke mit einem zweiten Tabellenplatz hinterließ, kämpfte der von zahlreichen Ausfällen heimgesuchte Aufsteiger BV Burscheid gegen den Abstieg, konnte ihn am Ende aber nicht vermeiden.

BV Burscheid

Beim Klassenneuling schlug das Verletzungspech zu. So verwundert es nicht, wenn lediglich die Nichtkonstanz konstant war. Beobachter sprachen hin und wieder von der "Wundertüte der Liga", weil selbst die eingefleischtesten Anhänger die Spielausgänge kaum vorhersagen konnten. Das Team stellte sich Sonntag für Sonntag in anderer Form vor - mal hui, mal pfui. An guten Tagen konnte das Team von Trainer Sebastian Sauer allen Gegnern der Liga Schwierigkeiten bereiten, an einem schlechten Tag aber auch gegen leistungsschwache Vertretungen deutlich unterliegen. Die Verantwortlichen hatten sich die erste Saison nach dem Aufstieg sicherlich ganz anders vorgestellt. Jeder wusste zwar, dass der Sprung in die Bezirksliga eine besondere Herausforderung darstellte, dass man aber auf einem Abstiegsplatz überwintert und am Saisonende wieder in die Kreisliga A absteigen musste, war keineswegs als sicher einkalkuliert worden. Besondere Sorgen bereitete die Abwehrarbeit. Mit 99 Gegentreffern wies der BVB hinter dem SC Maroc Düsseldorf (103) die zweitschlechteste Bilanz auf. Die BVB-Zahlen im Überblick:

Heimbilanz: 3 Siege, 1 Unentschieden, 12 Niederlagen.

Höchster Heimsieg: 4:2 gegen SC Maroc Düsseldorf.

Höchste Heimniederlagen: je 1:4 gegen VfB Solingen und 1. FC Monheim.

Auswärtsbilanz: 2 Siege, 1 Unentschieden, 13 Niederlagen.

Höchste Auswärtssiege: 3:2 bei SC Union Solingen und 2:1 beim SSV Berghausen.

Höchste Auswärtsniederlage: 2:9 bei SC Maroc Düsseldorf.

Eingesetzte Spieler: 33, davon Soufian Amiri, Said Amarnis und Tom Meißner nur je einmal.

Meisteingesetzte Spieler: Dennis Scholz (2716 Minuten), Lars Zabka (2656), Sebastian Pichura (2337).

Torschützen: Sebastian Pichura (16), Nils Grubba, Dennis Scholz (je 4), Sebastian Kügler, Kai Lehmann, Dimitrij Pak, Aydin Türksoy (je 3), Daniel Willms (2), Fouad Bouali, Nils Dünweg, Norman Makulik, Tim Wallat, Jerome Wiendl (je 1).

Rote Karte: Sebastian Pichura.

Gelb-Rote Karte: Fehlanzeige.

Zuschauer-Besuch: 907 = 56 pro Spiel. Die meisten kamen gegen Lohausener SV (127), die wenigsten gegen VfB Hilden II, SC Maroc Düsseldorf, SSV Berghausen (je 30).

Dabringhausener TV

Nachdem die Schützlinge von Trainer Acar Sar nach ihrem Aufstieg die Überraschungsmannschaft der Liga stellten und zweimal Platz drei belegten, wollte man im dritten Jahr versuchen, noch besser abzuschneiden. Der Rückstand zum Meisterschaftsfavoriten 1. FC Monheim war indes schon zu Beginn der Winterpause beachtlich, so dass kaum mehr als ein zweiter Platz herausspringen konnte. Am Saisonende lagen die Lilaweißen mit 21 Punkten deutlich hinter dem FCM. Im Wettstreit um den zweiten Rang setzten sie sich aber gegen den TSV Eller durch, so dass die Qualifikationsrunde zur Landesliga erreicht wurde. Dort erwies sich der TSV Meerbusch II als das glücklichere Team. Die Dabringhausener stellen mit 35 Gegentreffern hinter Meister Monheim die zweitbeste Abwehr der Liga. In der Offensivabteilung hakte es indes. Sie war lediglich 64-mal erfolgreich und landete damit in der Endbilanz aller Teams nur im oberen Mittelfeld. Die DTV-Zahlen im Überblick:

Heimbilanz: 12 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen.

Höchster Heimsieg: 7:0 gegen SV Hösel.

Höchste Heimniederlage: 0:2 gegen 1. FC Monheim.

Auswärtsbilanz: 9 Siege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen.

Höchste Auswärtssiege: je 4:0 beim BSC Union Solingen und SV Hösel.

Höchste Auswärtsniederlagen: je 0:3 beim 1. FC Monheim und SC Maroc Düsseldorf.

Eingesetzte Spieler: 26, davon Berat Sakiri und Christian Tiede nur je einmal.

Meisteingesetzte Spieler: Michael Röttgen (2790), Marco Rzeha (2681 Minuten), Kai Bogner (2378). Torschützen: Matthias Block, Yunus Emre Circir, Yannick Freer (je 9), Marvin Dattner (8), Kai Bogner (6), Nick Salpetro (4), Marco Rzeha Aydin Türksoy (je 3), Dennis Dossmann (2), Ruzhdi Ferataj, Sebastian Fortyr, Talha Özkan, Jonathan Schlockermann (je 1).

Rote Karten: Hannes Diekamp, Marvin Dattner.

Gelb-Rote Karte: Fehlanzeige.

Zuschauer-Besuch: 2038 = 127 pro Spiel. Die meisten kamen gegen Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf (257), die wenigsten gegen SC Maroc Düsseldorf und SV Hilden 05/06 (je 50).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufstieg verpasst, Abstieg besiegelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.