| 00.00 Uhr

Fechten
Aufstiegshoffnungen erhalten Dämpfer

Fechten: Aufstiegshoffnungen erhalten Dämpfer
Nur Junior Degen (in Oberlage) konnte an seine starke Leistung vom ersten Kampftag anknüpfen. Er siegte auch in Velbert doppelt. FOTO: RTV
Remscheid. Judo: Erste Niederlage für das Landesliga-Team des Remscheider TV. Zweite Mannschaft verliert bei der Liga-Premiere. Von Gerhard Pick

Stark ersatzgeschwächt trat das Judoteam des Remscheider TV am Wochenende die Reise zum zweiten Kampftag nach Velbert an. Die beiden niederländischen Spitzenkämpfer Roj Koffijberg (verletzt) und Bas Koffijberg (berufsbedingt verhindert) fehlten ebenso wie Benedikt Hoff (verletzt) und Benjamin Nowak (USA-Reise). Die Kämpfer, die da waren, machten ihre Sache zunächst allerdings gut. Gegen den BC Kamp-Lintfort siegten die Schützlinge von Trainer Torsten Kortwig souverän mit 5:2. Nam Hai (-60 Kilogramm) siegte sehenswert durch einen Schulterwurf. Alessandro Avveduto (-66 kg) legte nach und siegte ebenso vorzeitig. Junior Degen (-73 kg) erhöhte auf 3:0. Philip Mähler (-81 kg) verlor zwar gegen seinen starken Kontrahenten, aber Michael Schmidt (-90 kg) konnte die Führung wieder ausbauen. Nachdem Corrado Gradante (-100 kg) im Haltegriff unterlag, setzte Benjamin Klöckner (+100 kg) den siegreichen Schlusspunkt.

Gegen den ausrichtenden Velberter JC, zeigte das RTV-Judoteam dann sein anderes Gesicht. Für Trainer Kortwig völlig unerklärlich blieben einige Kämpfer stark hinter den Erwartungen zurück. Am Ende verloren die Remscheider deutlich mit 2:5. Lediglich Philip Mähler (-81 kg) und Junior Degen (-73 kg) konnten überzeugen und gewannen ihre Kämpfe. Nam Hai, Alessandro Avvedutto, Michael Schmidt, Corrado Gradante und Sebastian Franzen verloren zum Teil sehr deutlich. "Das gilt es in den kommenden zwei Wochen aufzuarbeiten", kündigte Teammanager Cedric Pick an. Nach Hälfte der Saison stehen die Remscheider punktgleich mit dem neuen Tabellenführer Velberter JC auf dem zweiten Platz der Landesligatabelle.

Erstmals in der Geschichte des RTV stellt die Judoabteilung auch eine zweite Mannschaft mit dem Ziel, ohne Erfolgsdruck, aber dennoch im Ligamodus kämpfen zu können. Der erste Kampftag in der Bezirksliga verlief entsprechend. In Düsseldorf unterlagen die Remscheider dem ausrichtenden Post SV Düsseldorf mit 1:6 und Budo Sport Kaarst mit 2:5. "Ich bin dennoch stolz auf die Mannschaft. Jeder Einzelne hat sich aufgerieben und alles gegeben. Die Ergebnisse spiegeln den Kampfverlauf daher auch nicht wieder. So klar war es nicht", resümierte Trainer Corrado Gradante.

Erschwerend kam hinzu, dass die Remscheider keinen Kämpfer im Leichtgewicht bis 60 Kilogramm stellen konnten und somit den Punkt kampflos abgeben mussten. Während gegen Kaarst Alessandro Avveduto, Dominik D'Ippolito, Markus Dittmann, und Jan Benemann zum Teil nur denkbar knapp verloren, gewannen Kaweh Scheida und Tim Jochum ihre Kämpfe. Gegen Düsseldorf war es dann schon etwas deutlicher. Hier konnte sich lediglich Kaweh Scheida durchsetzen. Alessandro Avveduto, Dominik D'Ippolito, Tim Boretius, Tim Jochum und Jan Benemann indessen unterlagen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fechten: Aufstiegshoffnungen erhalten Dämpfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.