| 00.00 Uhr

Lokalsport
Badminton: Glatter Sieg des Nationalteams in Wipperfürth

Remscheid. Mit dem höchstmöglichen Ergebnis von 5:0 hat die deutsche Badminton-Nationalmannschaft am Mittwochabend in der Wipperfürther Voss-Arena in einem Freundschaftsspiel das Team aus Polen bezwungen. Dabei waren manche Spiele umkämpfter und knapper, als es das deutliche Ergebnis vermuten lässt.

Den Auftakt machte das gemischte Doppel. Für Deutschland traten der Wipperfelder Jones Ralfy Jansen in seinem ersten offiziellen Länderspiel und Eva Janssens von Union Lüdinghausen an. Den ersten Satz gewann das deutsche Duo mit 21:19, musste im zweiten Satz vier Satzbälle der Gegner Adam Cwalina/Aneta Wojtkowska abwehren, um diesen dann in der Verlängerung mit 26:24 zu gewinnen. Mit diesem spannenden Auftaktspiel wurden die gut 200 Zuschauer in der Halle in den Bann gezogen.

Weniger spektakulär verlief das anschließende Dameneinzel, das die 19-jährige Lüdinghausenerin Yvonne Li gegen ihre ein Jahr jüngere Gegnerin Wiktoria Dabczynska mit 21:6 und 21:6 gewann. Im Herreneinzel hatte der für den 1. BC Beuel spielende Max Weißkirchen Anlaufschwierigkeiten, verlor den ersten Satz gegen Michal Rogalski 14:21, konnte dann aber mit 21:15 und 21:10 das Spiel für sich entscheiden und somit schon frühzeitig den deutschen Gesamtsieg sicherstellen.

Nach einer Pause sorgten der Wipperfelder Mark Lamsfuß und sein ständiger Spielpartner Marvin Seidel vom 1. BC Bischmisheim für weitere Begeisterung. Im Herrendoppel setzten sie sich mit 21:11 und 22:20 gegen Cwalina und Rogalski, der den beim Aufwärmen am Knie verletzten Milosz Bohat vertreten musste, durch. Besonders im hart umkämpften zweiten Satz gab es viele spektakuläre Ballwechsel und kaum noch für möglich gehaltene Ballgewinne.

Den Schlusspunkt des Länderspiels setzte das Damendoppel mit Carla Nelte vom TV Refrath und Janssens, die ihre überforderten polnischen Gegnerinnen klar mit 21:11 und 21:12 besiegten. "Wir haben mit einem Sieg gerechnet, der uns aber in dieser Souveranität doch etwas überrascht hat", so das positive Fazit der beiden Trainer der deutschen Mannschaft, Xu Yan Wang und Alexander Roovers. Es war eine jederzeit faire Partie, so dass die fünf Schiedsrichter unter Leitung des Hauptreferees Klaus Michael Becker keine Probleme mit der Leitung hatten.

Gelegenheit, sich für die deutliche Schlappe zu revanchieren, haben die Polen am Donnerstagabend beim zweiten Spiel ihrer Deutschlandreise in Recklinghausen. Von dem Wipperfürther Team wird nur die Refratherin Carla Nelte dabei sein, die dann wieder im Damendoppel, aber auch im Mixed auflaufen wird. Für den Refrather Raphael Beck wird es in Recklinghausen das Abschiedsspiel aus der Nationalmannschaft sein.

(red)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Badminton: Glatter Sieg des Nationalteams in Wipperfürth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.