| 00.00 Uhr

Handball
Bergstädter bitten zum Verfolgerduell

Handball: Bergstädter bitten zum Verfolgerduell
Ob Trainer Björn Mettler am Sonntag seinen ATV Hückeswagen betreuen wird, steht noch in den Sternen. Denn für das Wochenende hat sich im Hause Mettler Nachwuchs angesagt. FOTO: Moll
Remscheid. Handball-Landesliga: HC Wermelskirchen empfängt den Spitzenreiter. HGR-Reserve droht die rote Laterne. Von Niklas Frielingsdorf, Lars Faßbender und Frank Lorenzet

HSG Radevormwald/Herbeck - LTV Wuppertal II - Das Verfolgerduell steigt Radevormwald. Denn die HSG, die auf Platz drei liegt, trifft auf den Tabellenzweiten aus Wuppertal, der nur einen Zähler mehr auf der Habenseite hat. Beide Mannschaften agierten in der Defensive gleich stark. Einzig die Offensive um den wurfgewaltigen Rückraum war bei den Wuppertalern treffsicherer. "Der LTV-Rückraum hat eine enorme Qualität. Den müssen wir in den Griff bekommen, wenn wir die Partie für uns entscheiden und den zweiten Platz erobern wollen", nennt Markus Eigenbrod die Zielrichtung für seine Mannschaft: "Dazu muss bei jedem die Einstellung stimmen." Personell muss der Coach nur auf den Langzeitverletzten Julian Müller verzichten.

Sonntag, 15.30 Uhr, Gymnasium

HC Wermelskirchen - DJK Unitas Haan II - Der Kantersieg gegen Vohwinkel in der Vorwoche war Balsam auf die HCW-Seele. Die Wermelskirchener gehen durch ihren personellen Aderlass aufgrund von Verletzungen und Abgängen auf dem Zahnfleisch. Gegen die Zweitvertretung aus Haan mussten sich die Gastgeber im Hinspiel deutlich geschlagen geben. Anschließend spielte der Ligaprimus eine fast makellose Saison. "Haan ist richtig stark. Eigentlich haben wir gar keine Chance. Wir wollen dennoch alles versuchen und uns ordentlich verkaufen", nimmt HCW-Trainer Shahrokh Rezaloo den Druck von seinem Team. Um den Kader personell aufzufüllen, werden abermals Spieler der zweiten Mannschaft hochgezogen. Nicht auszuschließen ist ebenfalls, dass Rezaloo selbst wieder aktiv eingreifen wird.

Samstag, 19 Uhr, Schwanen

ATV Hückeswagen - Solinger TB - Mit einem Erfolg im Duell Siebter gegen Neunter könnte der ATV im dritten Spiel dieses Jahres den dritten Sieg einfahren. "Das Hinspiel war schwierig, da haben wir uns trotz des 30:28-Sieges lange schwergetan", warnt ATV-Trainer Sebastian Mettler, der jedoch zuversichtlich ist: "Wir haben uns stabilisiert und spielen zu Hause. Wenn wir eine stabile Abwehr stellen und Geduld im Angriff zeigen, bin ich sehr zuversichtlich." Mit Ausnahme von Till Sperling (Studium) und Sascha Schmidt (Reha) wird der Kader zum Rückrundenauftakt komplett sein. Ob allerdings Mettler selbst auf der Bank sitzen wird, steht noch in den Sternen. Der Grund: Die Geburt seines Kindes ist für dieses Wochenende ausgerechnet.

Sonntag, 17.15, Brunsbachtal

HG Remscheid II - TSV Aufderhöhe II - Seit Beginn der Saison laufen die Remscheider ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Durch die bittere Heimniederlage zum Abschluss der Hinrunde gegen das Tabellenschlusslicht befindet sich die Reserve der HGR wieder mitten im Abstiegskampf. Mit einem Sieg gegen Aufderhöhe würde das vom HGR-Vorsitzenden Thomas Holz betreute Team wichtigen Boden im Kampf um den Klassenerhalt gutmachen. Bei einer Niederlage droht jedoch die Übernahme der roten Laterne. Im Hinspiel hielten die Remscheider - damals noch unter dem Trainergespann Rudi Lichius und Cordula Schwirblatt - lange mit, mussten sich jedoch am Ende knapp geschlagen geben. "Wir brauchen 16 Punkte, um die Klasse zu halten", hat Holz gerechnet, der sein Team direkt in die Pflicht nimmt: "Die Jungs müssen nun liefern."

Samstag, 17.15 Uhr, Neuenkamp

Bergische Panther II - Vohwinkeler STV - Den Aufwärtstrend nach dem Sieg gegen Aufderhöhe wollen die Panther fortsetzen. Zum Rückrundenauftakt trifft die Mannschaft von Spielertrainer Sendi Cestnik auf Vohwinkel. Dort mussten die Panther zum Saisonauftakt eine 19:21-Niederlage einstecken. Grund für die Pleite war damals eine katastrophale Chancenverwertung. Nachdem es für Vohwinkel zunächst in der Tabelle steil nach oben ging, sind die Gäste seit Dezember ohne Punktgewinn. "Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass eine anhaltende Misserfolgsserie eine Mannschaft stark verunsichern kann", sagt Cestnik, der hofft, dass die letzten Niederlagen an Vohwinkel nicht spurlos vorübergegangen sind. Seiner Meinung nach wird die bessere Abwehrleistung den Ausschlag über den Sieg geben. Timo Adams (Rücken) und Kevin Symannek (Knie) sind angeschlagen und müssen eventuell pausieren, Torhüter Patrick Hörnig fällt definitiv aus. Alle anderen Spieler sind einsatzbereit.

Samstag, 15.30 Uhr, Schulberghalle

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Bergstädter bitten zum Verfolgerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.