| 00.00 Uhr

Lokalsport
Blackout in Neuenkamp

Lokalsport: Blackout in Neuenkamp
Lagebesprechung: Die Remscheider Christopher Seher (mi.) und Sören Völker (re.) unterhalten sich mit einem Vertreter der Gäste aus Mettmann. FOTO: Hertgen
Remscheid. Handball-Verbandsliga: HGR-Spiel fällt wegen Stromausfall aus. TuS schlägt Dümpten. Von Michael In't Zandt und Niklas Frielingsdorf

HG Remscheid - Mettmann-Sport ausgefallen - HGR-Manager Ralf Hesse hat schon viel erlebt in seinem langen Handballerleben. Aber diese Erfahrung hat er auch noch nicht gemacht. "Dass ein Spiel ausfällt, weil es in die Halle tropft, habe ich schon erlebt, aber dass der Strom wegbleibt noch nicht", meinte Hesse.

"Wir hatten gerade unsere Ansprache beendet und wollten uns warmmachen, da wurde es plötzlich stockfinster", schilderte Lukas Steinhoff, der zusammen mit Detlef Randzio das Team trainiert, den Moment, als in der Halle Neuenkamp das Licht ausging. Das war 45 Minuten vor dem Anpfiff. Nach Kontaktaufnahme mit der Stadt wurde klar, dass nicht nur die Sporthalle, sondern auch die gesamte Fichtenhöhe im Dunkel lag und es 60 bis 90 Minuten dauern würde, bis die Stadtwerke den Fehler gefunden und behoben hätten.

Als zur angesetzten Anwurfzeit der Strom noch nicht da war, warteten die beiden Unparteiischen Michael Bester und Tim Werkmeister noch zehn Minuten, ehe sie die Begegnung schließlich absagten. Da war es 19.25 Uhr. "Beide Seiten hätten gerne gespielt, um nicht noch in unnötige Terminschwierigkeiten zu kommen", sagte Mettmanns Co-Trainer Markus Flieter. "Die Partie wird nun nachgeholt", erklärte Hesse. Die Frage ist nur an welchem Termin. "So schnell wie möglich", meinte der HGR-Manager. Übrigens: Das Licht kehrte zurück - just in dem Moment, als Hesse gerade den Parkplatz der Sporthalle Neuenkamp verließ.

TuS Wermelskirchen - HSV Dümpten 31:28 (16:16) - Der TuS hat nach zuletzt drei Niederlagen gegen den Tabellennachbarn wieder einen Sieg eingefahren. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte, in der das Team von Trainer Braco Sladakovic nur kurzzeitig einmal ins Hintertreffen geriet, setzten sich die Gastgeber gegen Mitte der zweiten Halbzeit entscheidend von 24:22 auf 27:22 ab und transportierten diesen Vorsprung über 31:25 sicher bis ins Ziel. Daran änderten sich die am Schluss offensiveren Abwehrformationen der Gäste inklusive offener Manndeckung nichts mehr. "Vor allem dank unserer guten 6:0-Abwehr haben wir Dümpten in der zweiten Hälfte den Zahn gezogen und am Ende verdient gewonnen. Wir können positiv in die nächsten Wochen gehen", erklärte TuS-Spielmacher Jens Schnellhardt.

TuS-Tore: Biesenroth (8), Sichelschmidt (7), Schnellhardt (5), Niegetiet, Rother (je 3), Blum, Rechlin (je 2), Sladakovic (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Blackout in Neuenkamp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.