| 00.00 Uhr

Handball
Blutleerer Auftritt der HGR

Remscheid. Handball-Verbandsliga: Remscheider verlieren in Kettwig mit 23:27.

(HS) Kettwiger SV - HG Remscheid 27:23 (15:10) - Mit langen Gesichtern schlichen die Gäste am Samstag in Essen aus der Halle. "Wir müssen uns den Vorwurf gefallen lassen, dass wir keine Einstellung zum Spiel hatten und eine katastrophale Leistung geboten haben", resümierte Spielertrainer Lukas Steinhoff nach der unerwarteten Pleite beim Drittletzten, "die wir uns selber zuzuschreiben haben".

Bis zum 4:4 bewegten sich beide Teams noch auf Augenhöhe, dann zog Kettwig - angetrieben von ihrem starken Spielmacher - auf 12:8 (24.) und schließlich bis zum 15:10-Pausenstand davon. "Wir hatten keine Körpersprache und vorne wie hinten arge Defizite", knurrte Steinhoff, "nur die Torhüter Paul Leppak und Christopher Seher haben ihre Sache gut gemacht.".

Nach der Pause und einer klaren Ansprache in der Kabine kam die HGR verbessert aufs Feld zurück. Die 5:1-Deckung nahm den KSV-Spielmacher effizient aus dem Rennen, und so robbte sich die HGR auf 14:15 und später auf 23:24 heran. Da schien es immer noch möglich zu sein, dem im Grunde verkorksten Spiel noch eine Wende zu geben. Aber insgesamt zu viele Undiszipliniertheiten, Fehlwürfe und technische Fehler machten dieser Chance den Garaus. "Ich bin sehr enttäuscht", gestand Steinhoff, und bekannte auf Nachfrage: "Man kann den Eindruck gewinnen, dass die Mannschaft einfach nicht in der Lage ist, in dieser Hinrunde konstant auf einem ordentlichen Niveau zu spielen."

HGR-Tore: Voß (6), Niese (5), Saalmann (4), Lewandowski (4/1), Jähnichen (2), Elbracht, Steinhoff (je 1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Blutleerer Auftritt der HGR


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.