| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bundesligist BC Wipperfeld gegen Topteams

Remscheid. In der Badminton-Bundesliga läuft es für den in Wipperfürth spielenden BC Wipperfeld bisher sehr ordentlich. Nach drei Meisterschaftsspielen belegt das Team den guten siebten Tabellenplatz unter zehn Mannschaften.

Das soll auch nach dem anstehenden Doppelspieltag so bleiben. Allerdings warten auf die Wipperfelder zwei richtig schwere Brocken. Zunächst spielt der Aufsteiger am Dienstag, 7. November, zu Hause gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Die Saarländer haben alle Spiele klar gewonnen, sind nur wegen des schlechteren Punkteverhältnisses Dritter und sind im Badminton in etwa so dominant wie Bayern München im Fußball.

Nur drei Tage später, am 10. November, spielt der BCW beim ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten SC Union Lüdinghausen. "Wenn wir beide Spiele deutlich verlieren, wäre das normal. Knappe 3:4-Niederlagen wären schon richtige Geschenke für uns" so Pressesprecher Lothar Wollnik. Denn dann würde der BCW nach der neuen Zählweise jeweils einen Punkt gewinnen.

Die meisten Aktiven der Bischmisheimer sind für die Wipperfelder keine Unbekannten. So spielt Mark Lamsfuß international mit dem Saarländer Marvin Seidel im Herrendoppel und mit dessen Vereinskameradin Isabel Herttrich im Mixed. Aber auch der BCW kann in beiden Matches in Bestbesetzung antreten und hofft insbesondere im Heimspiel wieder auf die zahlreiche Unterstützung seiner Freunde und Fans.

Das Spiel beginnt um 18.30 Uhr in der Voss-Arena mit einem Vorprogramm. Ab 19 Uhr geht es dann um Punkte. Einlass ist ab 18.15 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse, aber einfacher und preiswerter auch online unter www.bc-wipperfeld.de/Tickets.

Zum Auswärtsspiel in Lüdinghausen wird ein Fanbus eingesetzt, der gegen 16 Uhr in Wipperfeld abfahren wird. Wer Interesse hat, kann sich beim Heimspiel gegen Bischmisheim anmelden.

(red)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bundesligist BC Wipperfeld gegen Topteams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.