| 00.00 Uhr

Handball
Derby in Burscheid: HCW will der HSG den Rang ablaufen

Remscheid. (zet/LF/NF) Handball-Landesliga; Männer: HSG Radevormwald/Herbeck - TSV Aufderhöhe II - Mit nur drei Punkten aus vier Spielen hinkt die HSG im neuen Kalenderjahr ihren Ansprüchen noch hinterher. Dennoch belegen die Bergstädter aktuell den dritten Tabellenplatz, der unter Umständen zum Aufstieg berechtigt. Ein Sieg gegen die Reserve des TSV Aufderhöhe ist jedoch dringend notwendig, um den HC Wermelskirchen auf Platz vier auf Distanz zu halten. "Wir sind guter Dinge", zeigt sich HSG-Trainer Markus Eigenbrod selbstbewusst: "Wir nehmen die Favoritenrolle gerne an, haben die letzten Partien per Videoanalyse aufgearbeitet und wollen nun wieder eine Reaktion zeigen." Daniel Kärgel (privat verhindert) wird nicht dabei sein. Grischa Hackländer und Marius Franken mussten unter der Woche zwar kürzertreten, sind aber dabei.

Samstag, 18 Uhr, Gymnasium.

Bergische Panther II - HC Wermelskirchen - Der HCW ist durch die Patzer der Konkurrenz dem Spitzentrio dicht auf den Fersen. Bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage der HSG Radevormwald/Herbeck könnte das Team von Trainer Shahrokh Rezaloo sogar auf den dritten Platz vorrücken. "Dazu müssen wir im Derby aber alles geben", richtet Rezaloo den Fokus voll auf die Partie in Burscheid. "Wir haben am Karnevalswochenende ordentlich gefeiert", gibt der bekennende Jeck Rezaloo zu, "aber in der Woche haben wir auch ordentlich trainiert, um gut vorbereitet zu sein." Die Personallage beim Gast hat sich noch nicht entspannt. Neben den Langzeitverletzten wird am Wochenende auch Björn Frank aus privaten Gründen fehlen. Dafür rückt Manuel Wichert nach langer beruflich bedingter Auszeit wieder in den Kader und soll die Gäste-Abwehr stabilisieren.

"An einem normalen Tag können wir Mannschaften aus der oberen Tabellenregion nicht schlagen", lautet die Erkenntnis von Panther-Spielertrainer Sendi Cestnik, der deshalb gegen den Tabellenvierten auf einen besonderen Tag hofft: "Vielleicht bringt das Duell mit dem Ortsnachbarn die nötigen Emotionen bei meinen Spielern zum Vorschein." Der Kader ist bis auf Urlauber Alexander Radonjic komplett.

Samstag, 16.30 Uhr, Schulberg.

HG Remscheid II - Unitas Haan II - "Es wird ein ganz schweres Spiel", sagt HGR-Coach Detlef Randzio, der weiß, dass die Trauben gegen den Ligaprimus für die Remscheider sehr hoch hängen werden. Die Zweitvertretung der Unitas grüßt verlustpunktfrei von der Tabellenspitze und hat einen Kader, der mit erfahrenen und ehemals höherklassig spielenden Akteuren gespickt ist. "Natürlich sind wir der Underdog. Wir werden uns aber etwas einfallen lassen, um den Gegner zu überraschen", rechnet sich Randzio eine Minimalchance aus, um weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Die hohe Niederlage gegen Vohwinkel wurde von der Mannschaft in der spielfreien Zeit aufgearbeitet. "Wir haben klare Worte gefunden", sagt der Coach.

Samstag, 17.15 Uhr, Neuenkamp.

ATV Hückeswagen - BHC Solingen III - ATV-Trainer Sebastian Mettler warnt vor dem Kellerkind aus der Klingenstadt: "Wie unangenehm der BHC sein kann, hat ja nicht zuletzt die HSG Radevormwald/Herbeck zu spüren bekommen. Wir müssen konzentriert sein, um die Punkte zu behalten." Aus einer stabilen Defensive sollen das Tempospiel sowie ein geduldiges Angriffsspiel die Schlüssel zum Erfolg sein. Gegen die jungen, gut ausgebildeten Solinger wollen die Schlossstädter so mit einem Sieg den Abstand zur Abstiegszone weiter vergrößern. Fehlen werden letztmals Till Sperling (Studium) und Sascha Schmidt, der nach seiner Reha aber auch endlich wieder Licht am Ende des Tunnels sieht. Daniel Bangert schlug sich unter der Woche mit einer Grippe herum, soll aber einsatzfähig sein.

Sonntag, 17.15 Uhr, Brunsbachtal.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Derby in Burscheid: HCW will der HSG den Rang ablaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.