| 00.00 Uhr

Handball
Derbysiege für HSG und ATV

Handball: Derbysiege für HSG und ATV
War mit sechs Treffern beim Derbysieg gegen den HC Wermelskirchen erfolgreichster Torschütze für den ATV: Lucas Frischmuth. FOTO: Moll
Remscheid. Handball-Landesliga: Bergstädter schlagen die Panther, Schlossstädter den HC Wermelskirchen. HGR-Reserve geht beim Tabellenletzten unter. Von Lars Faßbender, Niklas Frielingsdorf und Frank Lorenzet

ATV Hückeswagen - HC Wermelskirchen 30:21 (12:8) - Die Revanche für die hohe Derbypleite im Hinspiel ist den Schlossstädtern mit dem überraschend deutlichen Heimsieg gegen den HCW gelungen. "Natürlich hat Wermelskirchen enorme personelle Probleme, aber wir freuen uns trotzdem über unsere gute Leistung und darüber, dass wir seit einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder ein Derby gegen den HCW gewonnen haben", war ATV-Trainer Sebastian Mettler zufrieden. Ein Sonderlob gab es für Keeper Marcel Schleifer, der einige Chancen der Gäste zunichtemachen konnte. "Schön, dass wir endlich auch mal gegen ein Top-Team gewinnen konnten. Das ist auch ein schönes Zeichen im Kampf um Platz fünf", sagte Mettler. HCW-Coach Shahrokh Rezaloo gab sich als fairer Verlierer. "Glückwunsch an Hückeswagen. Wir hatten nicht den richtigen Biss und waren einfach platt. Personell gehen wir auf dem Zahnfleisch", sagte Rezaloo, der kurzfristig auch noch auf Hansi Müller verzichten musste.

ATV-Tore: Lucas Frischmuth (6), Graf (5), Bangert (5/2), Scheider, Wilhelmy (je 4), Schmidt, Hoffmann (je 2), Sperling, Marz (je 1). HCW-Tore: Tobolski (9/1), Cornelsen (5), Napiwotzki (3), Schmidt (2), Rezaloo, Söhnchen (je 1).

HSG Radevormwald/Herbeck - Bergische Panther II 21:17 (10:8) - Einen glanzlosen, aber ungefährdeten Sieg fuhr die HSG im Derby ein. Nach einem Fehlstart (0:2; 4.) drehten die Hausherren die Partie und lagen ab dem 4:2 immer mit zwei bis drei Toren vorne. Die Zuschauer in der Sporthalle Hermannstraße verfolgten zwar eine enge und torarme Partie, doch die Gäste konnten zu keinem Zeitpunkt ausgleichen. Dabei sah sich HSG-Trainer Markus Eigenbrod gezwungen, personell zu rotieren. Neben den angekündigten Ausfällen mussten auch Julian Hasenburg und Marius Franken kurzfristig passen. Tobias Weber (Platzwunde, 41.) und Tim Festag (Fußverletzung, 50.) fielen zudem im Laufe der Partie aus. "Dafür hat Jannis Huckenbeck im linken Rückraum ein tolles Spiel gemacht", sprach Eigenbrod dem fünfmaligen Torschützen ein Sonderlob aus. Wenngleich Panther-Spielertrainer Sendi Cestnik nicht mit einem Sieg seiner Mannschaft gerechnet hatte, war er nach der Partie trotzdem unzufrieden: "Heute war es wirklich einfach, hier zwei Punkte zu holen. Wahrscheinlich hätte schon ein wenig mehr Kampfgeist ausgereicht", erklärte Cestnik, der bei seinen Spielern in der Offensive Unsicherheit und teilweise sogar Angst ausmachte.

HSG-Tore: Koljkovic (8/2), Huckenbeck (5), Festag, Sahan, Breuer, Dietzel (je 2). Panther-Tore: Cromm, Liedtke, Symannek (je 4), Gerlich (2/1), Scheel, Hallmann (je 1), D. Jörgens (1/1).

Ohligser TV - HG Remscheid II 35:24 (18:10) - Die Remscheider kassierten eine ungewöhnlich deutliche Klatsche beim Tabellenschlusslicht. "Diese Niederlage zeichnete sich bereits im ersten Durchgang ab. Den hohen Rückstand haben wir nicht mehr aufholen können", sagte HGR-Trainer Detlef Randzio. Wie gewohnt agierten die Gäste mit einer offensiven 3:2:1-Abwehr, die der OTV gekonnt aushebelte. "Wir haben es den Solingern zu leicht gemacht und deshalb nach dem Seitenwechsel die Defensive umgestellt", erklärte Randzio. Doch diese Maßnahme brachte nicht den erhofften Erfolg. Beim 32:18 bahnte sich ein Debakel an, das die Remscheider in der Schlussphase noch abwenden konnten. Besonders auf die körperliche Härte des OTV waren die Gäste nicht vorbereitet und nahmen den Kampf nicht an. "Der Gegner wollte den Sieg mehr", brachte es der Coach auf den Punkt.

HGR-Tore: Schmidt (5), Pake (5/1), Halfmann (5/2), Adamek (3), Schickler, Kinder (je 2), Jungjohann, Stausberg (je 1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Derbysiege für HSG und ATV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.