| 00.00 Uhr

Radsport
Deutscher Meister zeigt sein Können in Reinshagen

Remscheid. Mountainbike: Radsport-Altmeister Wilfried Trott verzichtet nach Stürzen im Training auf einen Start. Von Gerhard Pick

Auch wenn Radsport-Altmeister Wilfried Trott nicht startete, fehlte es dem 8. Adler MTB-Cup am Sonntag nicht an Glanz. Davon überzeugte sich auch Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz: "Wenn sogar Deutsche Meister kommen, spricht das doch für die Veranstaltung", lobte der Oberbürgermeister.

"Zufrieden" war auch Gisela Nagel, die Hauptsponsorin der Veranstaltung. Sie hatte in diesem Jahr selber 50 Mountainbiker als "Team Nagel" mit nach Reinshagen gebracht und durfte sich über starke Leistungen und zahlreiche vordere Plätze der Fahrer im blauen Trikot freuen.

So ließ sich auch die Absage des Radevormwalder Top-Radsportlers Trott verkraften. "Er ist beim Training dreimal gestürzt und hat deshalb auf den Start verzichtet", erklärte sein Radevormwalder Trainingspartner Sven Schreiber. Zum Glück ist nichts passiert, ebenso wie auch einige Stürze während des Rennens auf dem Rundkurs über 4,75 Kilometer glimpflich verliefen. Und das bei 400 Fahrern.

Mit von der Partie war auch der Deutsche Cross-Meister Markus Schulze-Luetzum, der auch in Reinshagen nichts anbrennen ließ und gewann. Adler-Fahrer Alexander Gläser konnte den "Heimvorteil" nicht nutzen und musste sich in der Gesamtwertung mit Platz zwei bescheiden. Verkalkuliert hatte sich "Adler" Felix Pembaur. Er hatte viele Runden lang bei den "Herren Fun" Platz zwei behauptet und nahm kurz vor dem Ziel das Tempo raus. Zu früh, denn zwei Verfolger konnten ihn noch überspurten, so dass er "nur" Vierter wurde. Auf Platz zwei fuhr dafür Jan Küpper (RV Adler) bei den U19-Fahrern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Deutscher Meister zeigt sein Können in Reinshagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.