| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die letzte Chance für den Fußball-Nachwuchs

Remscheid. Qualifikation zur Fußball-Niederrheinliga; A-Junioren: SF Hamborn - FC Remscheid - Der fußballverrückte Brite würde sagen "Do or die". FCR-Coach Hermann Nicksch drückt es etwas weniger martialisch aus: "Das ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Es ist unsere letzte Chance auf die Niederrheinliga, und genauso werden wir die Partie auch angehen." Bedeutet: Nachdem beide Teams am ersten Relegationsspieltag eine Niederlage einstecken mussten, darf nur der Gewinner weiter von der Niederrheinliga träumen. Allerdings plagen die Gäste enorme Personalprobleme: Neben den Langzeitverletzten drohen auch Dennis Rau und Maurice Geisler auszufallen. Hinzu kommt die Fastenzeit, so dass einige Akteure körperlich nicht auf der Höhe sein können. Nicksch: "Aufgrund der schwierigen Personallage stehen die Chancen auf einen Sieg 30:70 gegen uns. Wir brauchen gegen einen starken Gegner einen Sahnetag."

Sonntag, 11 Uhr, Westerwaldstraße

B-Junioren: SC Ayyildiz Remscheid - SC Kapellen-Erft - "Wir sind in dieser Partie der klare Außenseiter. Dennoch müssen wir gewinnen, um eine realistische Chance auf Platz eins in der Gruppe zu haben", weiß SC-Trainer Nirfan Abes um die Schwierigkeit der kommenden Aufgabe. Einen Blick auf Rang zwei, der möglicherweise auch für den Einzug in die Niederrheinliga reichen könnte, richtet der Remscheider Übungsleiter vorerst nicht: "Der Zweite ist immer der erste Verlierer. Wir spielen daher definitiv auf Sieg. Sollte am Ende nur ein Punkt herausspringen, dann schauen wir weiter." Spielentscheidend wird laut Abes, dem alle Akteure zur Verfügung stehen, die Einstellung seiner Schützlinge sein: "Wir müssen als Underdog kämpferisch und läuferisch voll dagegen halten."

Sonntag, 11 Uhr, Honsberg.

C-Junioren: SV Straelen - FC Remscheid - Ein Muster ohne Wert? Mitnichten. Obwohl das Ausscheiden der Röntgenstädter aufgrund von zwei Niederlagen in den ersten beiden Partien bereits feststeht, gibt Trainer Sascha Engelmann eine klare Marschroute vor dem letzten Gruppenspieltag vor: "Wir wollen uns vernünftig von der Verbandsebene verabschieden. Die Jungs können ganz befreit aufspielen." Hinzu kommt, dass sich die Gastgeber von der niederländischen Grenze noch im Rennen um die zwei Niederrheinliga-Tickets befinden: "Straelen benötigt auf jeden Fall einen hohen Sieg. Sie müssen nach vorne spielen, und das könnte uns Angriffsräume bieten. Ich erwarte daher eine muntere und offensive Partie", so Engelmann weiter.

Samstag, 15 Uhr, Römerstraße.

(FR)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die letzte Chance für den Fußball-Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.