| 16.46 Uhr

Leichtathletik
Doping-Sünder in der M 50 erwischt

Auch das Alter schützt offenkundig nicht davor, dem Reiz des Dopings zu unterliegen: Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde bei US-Sprinter Val Barnwell 2009 bei der Weltmeisterschaft der "Master-Leichtathleten" im finnischen Lahti synthetisches Testosteron in einer Blutprobe nachgewiesen. Die US-Dopingagentur Usada hat gegen den 51-Jährigen eine zweijährige Sperre verhängt. Seine vier WM-Titel von Lahti (100m, 200m, 4x100m, 4x200m) wurden Barnwell aberkannt.

Ulrich Dirking, Masters-Leichtathlet aus Wermelskirchen und Gegner Barnwells bei diversen Wettkämpfen, nahm die Überführung des Kontrahenten mit gemischten Gefühlen auf: "Dass er endlich erwischt wurde, ist zum einen unbedingt erfreulich und hoffentlich abschreckend für – leider zu viele – andere." Andererseits sei das Bekanntwerden des Doping-vergehens aber auch ärgerlich: "Es nimmt einem wieder mal manche Illusion – und kommt leider ein Jahr zu spät." In Lahti war Dirking im deutschen Nationaltrikot auf den Sprintstrecken unterwegs. Im Jahr davor wurde der Wermelskirchener bei der Hallenweltmeisterschaft in Clermont-Ferrand Zweiter – hinter Barnwell.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Doping-Sünder in der M 50 erwischt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.