| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
Ein buntes Potpourri auf acht Rollen

Remscheid. Rollkunstlauf: Beim Winterschaulaufen des Remscheider TV zeigen über 100 Aktive vor ausverkauftem Haus ihr Können. Von Michael In't Zandt

Bis zur letzten Minute liefen die Vorbereitungen auf das große Winterschaulaufen der Rollkunstlauf-Abteilung des Remscheider TV. "Am Morgen haben wir für die letzte Formation noch Figuren eingeübt", meinte Annika Schmidt, die zusammen mit Sabrina Leyendecker durchs Programm führte. Und dies beinhaltete wiederum ein buntes Potpourri, das mit viel Applaus von den 500 Zuschauern bedacht wurde, die nicht nur für eine ausverkaufte Sporthalle Hackenberg, sondern auch für einen tollen Rahmen sorgten.

Insgesamt 27 Beiträge präsentierten die über 100 Läufer aller Altersstufen und Leistungsklassen - und jeder davon war ein Höhepunkt. Ob der Einzelvortrag von Lena Henning, die Ausschnitte ihrer Meisterschaftskür zeigte, mit der sie bei der Deutschen Meisterschaft Bronze holte. Oder der Solo-Beitrag von Andreas Wagner, der mit seiner unglaublichen Sprungkraft und Ausdrucksstärke das Publikum in den Bann zog und auch im Duo mit Vanessa Fernandez im wahrsten Sinnen des Wortes eine "gute Figur" machte. Oder die Formationen der befreundeten Clubs aus Velbert und Ronsdorf, die in kleineren und größeren Gruppen auftraten.

Aber nicht nur die Könner ihres Fachs bekamen ihre lohnende Anerkennung in Form von Applaus, sondern auch die Anfänger und Fortgeschrittenen. Es war schon beeindruckend, wie viele Nachwuchsläufer auf acht Rollen unterwegs waren. "Wir haben 27 Anfänger beim Training", sagt Abteilungsleiterin Sabrina Leyendecker nicht ohne Stolz. Zwar ist Rollkunstlauf nach wie vor eine weiblich dominierte Sportart, aber beim RTV schnallen sich auch Jungs die Rollschuhe an. Während der erst sechs Jahre alte Edward Lobikov schon seine ersten Prüfungen abgelegt hat, war dem ein Jahr älteren Noah Lamrani anzusehen, dass er erst wenige Monate auf Rollen steht. Trotz einiger Unsicherheiten lief er das Programm aber sturzfrei mit und hatte ebenso sehr viel Spaß wie Lobikov.

Getreu dem Motto "das Beste kommt zum Schluss", war der vorletzte Programmpunkt gleichzeitig der beeindruckendste. Unter dem Titel "The Rock" zeigte eine 28 Läuferinnen umfassende Gruppe, die aus Meisterklasse- und Juniorformation sowie Ehemaligen bestand, eine atemberaubende Darbietung. Allerdings nahezu ebenso beeindruckend war das große Finale, bei dem am Ende noch einmal die über 100 Läufer gemeinsam durch die Sporthalle Hackenberg rollten und schon Vorfreude auf das Winterschaulaufen im kommenden Jahr aufkommen ließen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: Ein buntes Potpourri auf acht Rollen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.