| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
Einradfahrer und Tchoukballer freuen sich auf WM und EM

Remscheid. Der Sommer ist auch immer ein bisschen die Zeit der exotischen Sportarten. Während sich die anderen Disziplinen in die Ruheposition begeben und darauf warten, dass Spieler und Zuschauer aus den Ferien zurück sind, nutzen andere die Gelegenheit, um sich einer breiten Öffentlichkeit ins Gedächtnis zu rufen.

Dazu zählen zum Beispiel die Einradfahrer. Vom 27. Juli bis 7. August trifft sich deren Elite zur Weltmeisterschaft im spanischen San Sebastian. Mit dabei sind elf Sportler des TV Frisch Auf Lennep und des Remscheider SV, die sich gemeinsam auf dieses Großereignis vorbereitet haben und dort an bis zu 14 Disziplinen teilnehmen. Insgesamt werden 1470 Teilnehmer aus rund 35 Nationen in San Sebastian erwartet, die sich im Einradhockey, in den Stadionrennen (unter anderem 100m und 400m), Straßenrennen über 10 und 42 Kilometer sowie in den Off-Road-Disziplinen Cross Country und Downhill messen. Die jüngste bergische Starterin ist Hannah Schäfer (11), die in diesem Jahr zum zweiten Mal bei der DM gestartet ist und nun erstmals WM-Luft schnuppert. Dagegen ist Trainer Jan Logemann der erfahrenste Sportler aus der Region. Der Lenneper startete erstmals 1998 bei einer Weltmeisterschaft und ist nun zum neunten Mal im Wettkampf der weltbesten Einradfahrer dabei.

Auch die deutschen Tchoukball-Spieler fiebern aktuell einem Großereignis entgegen: Vom 30. Juli bis 6. August wird im tschechischen Jicin um die Europameisterschaft gespielt - auch mit regionaler Beteiligung. Denn bei den Herren spielt der ehemalige Radevormwalder Felix Kühn mit, bei der männlichen U 18-Junioren ist Sebastian Hinsche von der Lenneper TG dabei. In der männlichen U 15 gehören mit Jonas Labenz, Luka Mergner und Malte Sternkopf gleich drei LTG-Spieler zum Kader, der von Roland und Justin Musiol - ebenfalls von der Lenneper TG - trainiert wird. Als Ziel haben sich die Herren und die M 18 das Erreichen des Halbfinales gesetzt. Die M 15 soll dagegen erst einmal internationale Luft schnuppern.

Tchoukball ist eine Ballsportart, bei der sich zwei Mannschaften mit je fünf bis sieben Spielern gegenüberstehen. Ziel ist es, einen handballähnlichen Ball so auf ein aufrecht stehendes Minitrampolin zu werfen, dass die gegnerische Mannschaft den Abpraller nicht fangen kann und so Punkte zu erzielen.

(HS)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: Einradfahrer und Tchoukballer freuen sich auf WM und EM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.