| 00.00 Uhr

Handball
End-Spiel für die HGR, "VW" wird ein Panther

Handball: End-Spiel für die HGR, "VW" wird ein Panther
Knapp zwei Meter lang, knapp 100 Kilo schwer: Dirk van Walsem (hier noch im Trikot des TuS Wermelskirchen), wird bei den Panthern eine unübersehbare Rolle einnehmen. FOTO: Hertgen
Remscheid. Handball-Oberliga: Remscheider gastieren im Kellerduell beim punktgleichen Schlusslicht TV Vorst. Die Spielgemeinschaft aus Hilgen und Burscheid tritt in Düsseldorf an und freut sich über Verstärkung. Von Henning Schlüter und Frank Lorenzet

TV Vorst - HG Remscheid - Letzter oder Vorletzter? Drei Spiele vor Ende der Saison stellt sich für die beiden Kontrahenten mit Blick auf die Tabelle nur noch diese Frage. Denn der Drittletzte (MTV Dinslaken) scheint bei fünf Punkten Vorsprung außer Reichweite zu sein. Ein echtes End-Spiel also, das allerdings zumindest noch etwas Würze durch die Spekulationen erhält, dass der vorletzte Platz zum Klassenerhalt reichen könnte, wenn sich in Dinslaken die angestrebte Fusion zwischen MTV Rheinwacht und TV Jahn Hiesfeld zur neuen Saison realisieren ließe. Eine entsprechende Anfrage beim Verband wurde gestellt, die Aussichten sind allerdings momentan nicht rosig. Entsprechend mag sich HGR-Spielertrainer Lukas Steinhof mit den Nebengeräuschen nicht lange aufhalten. "Erstmal müssen wir unsere Hausaufgaben machen. Die erste ist, in Vorst zu gewinnen." So wie im Hinspiel, das die HGR gegen allerdings ersatzgeschwächte Gäste mit 26:21 für sich entschied. Auch diesmal erwartet Steinhoff im "blauen Salon" in Tönisvorst einen unbequemen, kampfstarken Gegner und eine hitzige Atmosphäre. Denn am heutigen Samstag wird in der Halle der "Oberliga-Tag" ausgerufen - vorher spielen die Damen von St. Tönis gegen die Bergischen Panther. "Wir haben uns intensiv vorbereitet und sollten stabil genug sein, für alle Aufgaben die passende Antwort zu haben", glaubt Steinhoff, der bis auf Lukas Pütz (Kreuzbandriss) und Joscha Saalmann (beruflich verhindert) auf einen gut besetzten Kader bauen kann. Übrigens: Möglicherweise gibt die HGR am Wochenende erste Neuzugänge für die kommende Spielzeit bekannt.

Samstag, 19.30 Uhr, Corneliusstraße 25, Tönisvorst.

ART Düsseldorf - Bergische Panther - Nach der kurzen Osterpause melden die Panther wieder einen fast kompletten Kader. Nur Kreisläufer David de la Fuente (Urlaub) fehlt in der Landeshauptstadt. "Die anstrengenden Wochen mit einem Mini-Kader kosteten viel Kraft. Jetzt ist die Situation deutlich entspannter", sagt Panther-Trainer Marcel Mutz. Entsprechend optimistisch geht er auch in die Partie in Düsseldorf. "ART hat keinen überragenden Einzelspieler, aber ein gutes Kollektiv. Unter ihrem neuen Trainer Khalid Khan haben sie etwas mehr Stabilität bekommen und vor kurzem auch noch die Lipperson-Brüder aus Langenfeld zurückgeholt." Ein Dorn im Auge sind Mutz nach wie vor die 35 Gegentore, die seine Mannschaft im Hinspiel kassiert hat.

Sicher ist seit Donnerstag, dass sich die Panther in der neuen Saison mit Dirk van Walsem verstärken werden. Der 35-jährige Wermelskirchener kommt vom Drittliga-Spitzenteam Eintracht Hagen und will künftig seinen zeitlichen Aufwand reduzieren: "Vielleicht hätte ich noch eine Saison in der Dritten Liga in Hagen drangehängt. Aber es kann ja sein, dass wir noch in die Zweite Bundesliga aufsteigen", sagt "VW", "und die ist für mich überhaupt keine Option mehr." Da die Aufstiegsfrage möglicherweise erst im Mai beantwortet wird, hat er nun Nägel mit Köpfen gemacht: "Ich hab mich vor drei Wochen mit Panther-Boss Hans-Jürgen Middendorf zusammengesetzt und in dieser Woche die Entscheidung gefällt." Ausschlaggeben war neben dem geringeren Zeitaufwand, der auch seiner sechs Monate alten Tochter zugute kommt, bei den Panthern auf gute Bekannte und Akteure zu treffen, mit denen er bereits zusammengespielt hat: "Mit David de la Fuente habe ich in Wermelskirchen gespielt, mit Matthias Fuchs in Solingen." Van Walsem war Anfang 2013 nach dem "Crash" beim TuS Wermelskirchen mit mehreren Teamkollegen nach Hagen gewechselt.

Samstag, 19 Uhr, Graf-Recke-Straße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: End-Spiel für die HGR, "VW" wird ein Panther


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.