| 20.51 Uhr

Fußball
FCR: 1:3 verloren, Platzverweise für zwei Oldies

Ein Wort reicht, um die gestrige Leistung des FC Remscheid im Heimspiel gegen den VfL Rhede auf den Punkt zu bringen: unterirdisch. Im Duell der Aufsteiger kassierten die Bergischen eine verdiente 1:3 (0:1)-Heimniederlage. Und als wäre das nicht schon Ärger genug, gab es für Trainer Zeljko Nikolic weitere Hiobsbotschaften: Tahla Oezkan musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Zudem wurden die beiden Routiniers Nico Reckert (Gelb-rote Karte) und Marc Bach (Rote Karte) vom Unparteiischen völlig zu Recht vorzeitig in die Kabine geschickt. Von Wolfgang Szodrowski

Für Nico Reckert war nicht nur der erneute Platzverweis Zeichen eines rabenschwarzen Tages, denn der Defensivmann leitete mit einem groben Fehler auch die frühe Führung der Gäste durch Katemann ein (6.). Und da bei den Remscheidern mit dem Angriff bekanntlich wenig Staat zu machen ist, war dieses Gegentor Gift für den weiteren Spielverlauf.

"Wir haben ohne Tempo gespielt", hatte nicht nur Zeljko Nikolic erkannt, woran es im Spiel der Gastgeber besonders haperte. Den Remscheidern fehlte die Leidenschaft, besonders nach den Platzverweisen. Gelang der Mannschaft vor Jahresfrist gegen Vohwinkel in vergleichbarer Situation noch ein imposantes Unentschieden, ergaben sich die Hausherren gestern frühzeitig ihrem Schicksal. Das war schon nach 56 Minuten besiegelt, als Ebbert zum 2:0 für Rhede erfolgreich war.

Dabei hatte es in den Minuten nach dem Seitenwechsel kurz so ausgesehen, als ob sich die Remscheider die Worte ihres Trainers in der Halbzeit zu Herzen genommen hatten. Mario Kraft besaß zwei gute Chancen – an einem guten Tag hätte er wenigstens eine zum Ausgleichstreffer genutzt. Stattdessen musste die Elf aus Rhede nur auf weitere Fehler der Remscheider warten. Und so waren es erst Nico Reckert (59.) und schließlich Marc Bach, der für ein völlig unnötiges Foul an der Mittellinie "Rot" sah (61.), die den Gäste mit ihren Unbeherrschtheiten einen weiteren Gefallen taten.

Hätten die Rheder nicht einen Gang zurück geschaltet und wie beim 6:0 im Hinspiel weiter Gas gegeben, es hätte böse für den FCR enden können. So aber traf nur noch Wigger für die Gäste, die sich in der Schlussphase sogar den Luxus erlaubten, dem FCR durch Serkan Hacisalihoglu den Ehrentreffer zu gestatten.

"Einige haben wohl nicht begriffen, dass wir uns mitten im Abstiegskampf befinden", fand Zeljko Nikolic harte Worte für den Auftritt seiner Elf. Die muss am Gründonnerstag, 18.15 Uhr im Röntgen-Stadion, gegen TuRU Düsseldorf bereits das nächste Spiel bestreiten. Und das ohne Kapitän Tuncay Kurmali, der seine Hochzeit feiert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: FCR: 1:3 verloren, Platzverweise für zwei Oldies


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.