| 00.00 Uhr

Tennis
Finale in Pohlhausen wird am Donnerstag ausgetragen

Remscheid. Tennis-Doppelturniere: Nachsitzen bei TuRa. Bei Blau-Weiß setzen sich Jarek und Ania Marcinkiewicz durch. Von Lars Hepp und Henning Schlüter

Der Samstag ein Traum, der Sonntag verregnet: Die Doppelturniere von TuRa Pohlhausen ("77+") und Blau-Weiß Remscheid ("Üvi-Mixed) mussten mit unterschiedlichen Wetterbedingungen leben, was dem Ablauf und der Begeisterung von Zuschauern und Teilnehmern aber keinen Abbruch tat.

Von einem Novum war das Turnier in Pohlhausen geprägt. Zum ersten Mal konnte das Finale der A-Klasse wegen Regens nicht ausgetragen werden. "Das war schade, denn das ist ja der Höhepunkt", sagte Chef-Organisator Frank Hemmerling, der sich im Vorfeld über die Rekordteilnahme von 36 Paarungen freuen konnte. Am Donnerstag, 18 Uhr, ist nun ein zweiter Versuch für das Endspiel geplant.

Im Halbfinale hatten sich die Nippes-Brüder Frank und Markus (beide Solinger Tbd.) in einem sehr ansehnlichen Duell gegen die Remscheider Dennis Bonna (Grün-Weiß Lennep) und Bernd Königsmann (Rot-Weiß Remscheid) mit 7:5, 4:6 und 11:9 durchgesetzt. Das andere Halbfinale ging mit 6:2, 6:0 an Andrew Lux (Blau-Weiß Elberfeld) und Dirk Reichert, die sich gegen Jerrit Bennert und Oliver Dickmännken (alle SSV Bergisch Born) durchsetzten. Aufgrund der Witterung wurde das zweite Halbfinale auf die Borner-Anlage verlegt.

In der B-Klasse, die ebenfalls in Bergisch Born entschieden wurde, setzten sich Robert Quella (RTHC Leverkusen) und Frank Waitschullis (GW Lennep) gegen Bernd Jaspers/Levent Yilmaz (beide GW Wermelskirchen) mit 6:4 und 7:5 durch. Die C-Klasse gewannen wie im Vorjahr Jens Pohlig/Corvin Büche (TG Leverkusen/TuRa Pohlhausen) gegen Reinhard Wirths und David Isken (RW Remscheid) mit 6:2, 6:1.

Bei Blau-Weiß Remscheid startete das mit 16 Paarungen ausgebuchte Teilnehmerfeld am Samstag beim Nachbarn Rot-Weiß, am Sonntag wurde in Baisiepen (solange das Wetter mitspielte) sowie danach in den Hallen von RW Remscheid und Hastener TV gespielt. "Tolle Stimmung, guter Sport", fasste Organisatorin Silke Redondo die beiden Tage zusammen, die vor allem die Ausgeglichenheit hervorhob: "Acht Spiele gingen in den Champions-Tiebreak." Sieger der A-Runde wurden Jarek und Ania Marcinkiewicz (RW Remscheid), die sich gegen ihre Vereinskameraden Anette Rösner/Marc Wolter mit 6:1, 6:3 durchsetzten. Platz drei ging an Regina und Norbert Buchem durch ein 2:6, 6:3, 10:5 gegen Steffi Gehrke/Dietmar Kunkel (alle Blau-Weiß). Das Endspiel der B-Runde ging mit 6:2, 6:1 an Alexandra und Markus Hardenbruch (Hastener TV) gegen Eva Werner/Holger Klamann (Bergisch Born).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Finale in Pohlhausen wird am Donnerstag ausgetragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.