| 00.00 Uhr

Röntgenlauf
Firmen kämpfen um die Schieferplatte

Röntgenlauf: Firmen kämpfen um die Schieferplatte
Laufstarkes Rudel: 2015 gewann die Oerlikon Textil GmbH den Titel der Firma mit den meisten Finishern. Auch in diesem Jahr liegen die Lenneper in der Meldeliste wieder weit vorne. FOTO: Privat (Archiv)
Remscheid. 2015 gab's ihn zum ersten Mal. Da sorgten die Veranstalter des Röntgenlaufs dafür, dass die Firma mit den meisten Finishern einen gesonderten Preis in Form einer Schieferplatte erhält. Sieger wurde damals das Team der Oerlikon Textil GmbH aus Lennep, die 69 Sportler ins Ziel brachte.

Auch bei der 17. Auflage des Lauf-Spektakels am 29. Oktober haben sich wieder zahlreiche Läufer nicht (nur) unter ihrem Vereinsnamen angemeldet, sondern laufen auch für ihren Arbeitgeber. Und aktuell hat wiederum Oerlikon die Nase vorne: Bisher haben die Lenneper 52 Läufer gemeldet. Damit liegen sie deutlich vor der Bayer Pharma AG (35), Schein Orthopädie (23) sowie Auto Scheider und Medora Radevormwald (jeweils 17).

Auch wieder am Start ist ein Team der Volksbank im Bergischen Land, wie das Unternehmen jetzt heißt. Bisher treten 13 Sportler unter der Flagge der Bank an. Vom Walking-Halbmarathon bis zum Marathon reichen die Distanzen, die sich die Volksbanker vorgenommen haben. Nach der Fusion der Volksbank Remscheid-Solingen und der Credit- und Volksbank Wuppertal ist es der erste Auftritt der Läufer im neuen Dress.

Andreas Otto, der Vorstandsvorsitzende, freut sich über das sportliche Engagement seiner Mitarbeiter. Zum einen, weil er selbst passionierter Sportler ist (ehemaliger Zweitliga-Volleyballer und aktuell Tennisspieler), zum anderen, weil die Volksbank seit den ersten Jahren zu den Unterstützern des sportlichen Großereignisses gehört. So ist die Bank als Sponsor nicht nur Zuschauer, sondern mittendrin.

"Der Röntgenlauf ist ein Aushängeschild für Remscheid und das Bergische Land", sagt Otto. Die Veranstaltung zeuge auch vom ehrenamtlichen Engagement der Vereine und Sportbegeisterten: Erst ihre vielfältige Hilfe macht den reibungslosen Ablauf des Großereignisses möglich. "Hier sorgen wir gerne mit unserer finanziellen Unterstützung für weitere Rückendeckung."

Bei der Marathonmesse in der Sporthalle Hackenberg, die bereits am Vortag des Laufes mit der Pasta-Party ab 16 Uhr beginnt und am Sonntag ab 9 Uhr weitergeht, ist die Bank ebenfalls wieder mit einem Stand vertreten. Neben vielen anderen Vergnügungen wartet auf die Besucher diesmal auch ein Frisbee-Wettbewerb.

(red)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Röntgenlauf: Firmen kämpfen um die Schieferplatte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.