| 00.00 Uhr

Fußball
Gänsehaut und Tabellenführung

Bergstädter erleben den "perfekten Sonntag". Fatih Yamak trifft vier Mal. Von Michael In't Zandt

Erdal Demir, Trainer des SC 08 Radevormwald, hielt mit seiner Freude nicht hinter dem Berg: "Das war der der perfekte Sonntag. Was die Mannschaft geleistet hat, war Gänsehaut pur", jubelte der Coach des Aufsteigers aus der Bergstadt nach dem 7:0 (2:0)-Erfolg bei der 1. SpVg. Solingen-Wald. Damit sind die Radevormwalder der erste Tabellenführer der neuen Bezirksliga-Saison. "Von der Tabelle mache ich mir einen Screenshot", sagte Demir, der mit solch einem Verlauf überhaupt nicht gerechnet hatte. "Wir wollten einen Punkt mitnehmen. Jetzt sind es drei - und sieben Tore", erklärte der SC 08-Coach, der seiner Mannschaft ein großes Kompliment machte: "Sie hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten."

Aus einer starken Defensive heraus erarbeiteten sich die Gäste ihre Chancen und zeigten dabei eine gnadenlose Effektivität. "Von neun Torchancen haben wir sieben reingemacht", schilderte Demir, der nach 13 Minuten den ersten Bezirksligatreffer des SC 08 durch Fatih Yamak bejubeln konnte. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel erhöhte Pascal Schmid schließlich auf 2:0. "Das war schon der Wahnsinn", sagte der Coach, dessen Team in keiner Phase des Spiels nachließ, sondern einfach weitermachte. Selbst nachdem Yamak (62.) und Schmid (67.) die Führung auf 4:0 ausbauten, gaben sie weiter Vollgas. Yamak machte mit seinen Treffern drei und vier (75. und 80.) das halbe Dutzend voll, Christian Konsen setzte fünf Minuten vor dem Spielende den Schlusspunkt. "Da war für mich klar, dass nichts mehr passiert", meinte Demir mit einem Augenzwinkern. "Jetzt freuen wir uns erst einmal", so der Coach. Allerdings nur bis Donnerstag, denn dann steht für SC 08 gegen Landesliga-Absteiger 1. FC Wülfrath die Heimpremiere in der neuen Liga an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Gänsehaut und Tabellenführung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.