| 00.00 Uhr

Reitsport
Große Resonanz am Buscherhof

Remscheid. Reiten: 340 Starter beim Late-Entry-Turnier" für Spring- und Dressurreiter.

Es geht um Sport, aber auch um Hallenauslastung, Attraktivität und natürlich Einnahmen. Vier Grundüberlegungen, aus denen der Vereinigte Reit- und Fahrverein Remscheid eine Tugend gemacht hat. Statt sich nach außen ausschließlich auf die Reitertage im Sommer zu konzentrieren, geht der Klub längst auch andere Wege. Einer ist das "Late Entry"-Turnier, das am Wochenende in der zweiten, neuen Halle am Buscherhof in Lüttringhausen ausgerichtet wurde. Ursprünglich als Last-Minute-Meldeturnier für Berufsreiter gedacht und deswegen auch unter der Woche ausgerichtet, erfreut sich der Wettkampf (Samstag Springen, Sonntag Dressur) inzwischen auch bei Reitsport-Amateuren und Zuschauern großer Beliebtheit. "Wir haben rund 340 Teilnehmer", freute sich Turnierorganisatorin Antje Schramm. Was genauso schwer wiegt: Die Qualität der Starter aus dem In- und Ausland war hoch, die Zahl der Zuschauer auch - und entsprechend umfangreich gingen Getränke und Essen über den Tresen. "Es lohnt sich für uns", strahlte Schramm, die selber in der Dressur antrat.

Die Resultate gibt's unter www.turnierservice-hollmann.de

(HS)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Große Resonanz am Buscherhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.