| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Hackenberg hofft auf die ersten Punkte

Leichtathletik: Hackenberg hofft auf die ersten Punkte
SV-Trainer Karl-Heinz Fleischer (li.) und sein "Co" Guido Krüger wollen ihre Erfolgsserie (sechs Siege, ein Remis) gegen Hilgen II fortsetzen. FOTO: Moll
Remscheid. Fußball-Kreisliga A: Nach sieben Partien hängt die SGH ebenso wie die 1. SpVg. Remscheid im Tabellenkeller fest. Von Dieter Stein

BV Burscheid - SSV Bergisch Born - Der Burscheider Trainer Werner Malischke geht nicht ohne Optimismus in die Partie gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter: "Wenn meine Spieler es schaffen, über die gesamte Spieldauer eine konzentrierte Leistung abzurufen, dann wird es auch für den Tabellenführer kein einfaches Spiel bei uns werden." Er will dem Favoriten ein Bein stellen, um die Liga noch interessanter zu machen. Die Borner haben vor dem BVB großen Respekt. "Burscheid hat bisher gegen die starken Gegner sehr gut ausgesehen. Lediglich eine Niederlage spricht für sich", äußert sich Trainer Jóse-Ramón Flórez-Fernández. Er erwartet einen kampfstarken und äußert unangenehmen Gegner. "Wichtig wird es sein, wieder besser und vor allem sicherer den Ball laufenzulassen als zuletzt", so der Coach, der auf Robin Schürenberg (verletzt) verzichten muss.

TS Struck - SSV Dhünn - Dem Strucker Trainer Ramazan Dagdas ist eines klar: "Es wird Zeit, mal wieder zu punkten, um nicht in die Abstiegszone zu geraten." Seine Mannschaft muss bei diesem Vorhaben allerdings nicht nur 70 Minuten, sondern die gesamte Spieldauer kämpfen. Da auf der Verletztenliste immer noch fünf Akteure stehen, werden zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen. Beim SSV entspannt sich allmählich die Personalsituation. Bis auf Andreas und Robin Böge, Christian Nippel, Fabian Weller und Daniel Matuschzik sind alle Spieler spielfähig. Fraglich ist lediglich noch der Einsatz von Andre Markovic. "Wir wollen unsere Serie fortsetzen, treffen allerdings auf einen sehr starken Gegner, der bisher schon für einige Ausrufezeichen gesorgt hat", formuliert Dhünns Trainer Thomas Heyer das Ziel.

VfB Marathon 90 Remscheid - Hastener TV - Marathon hofft, dass die Abwehrspieler Philipp Lorscheter und Dominik Müller einsatzbereit sind. Fehlen werden Christian Dalitz (Urlaub) und der schwer verletzte Tassilo Rabe. Außer Tim Fabian und dem langzeitverletzten Fidan Nalbani hat der Hastener Trainer Timo Meier die Qual der Wahl. 21 Spieler stehen zur Verfügung, so dass es nicht alle ins Aufgebot schaffen. Nach einer sehr guten Trainingswoche und mit zwei Siegen im Rücken geht der HTV mit Selbstbewusstsein und großer Vorfreude in das Spiel gegen eine starke Mannschaft aus Reinshagen. "Die können an einem guten Tag jede Mannschaft in dieser Klasse schlagen", weiß Meier. Die Gäste wollen ihre positive Serie fortsetzen und alles geben, um mit drei Punkten nach Hause zu fahren.

VfL 07 Lennep - Dabringhausener TV II - Den DTV schätzt VfL-Trainer Matthias Winkler als stark ein. "Bisher hat Dabringhausen wenig Tore zugelassen, und als Aufsteiger beachtliche elf Punkte geholt, und das gegen teilweise namenhafte Gegner." Winkler fordert den zweiten Sieg in Folge. "Die Mannschaften liegen im Tabellenmittelfeld sehr eng beieinander. Nur fünf Punkte trennen Platz 4 von Platz 14. Mit einem Sieg schielt man nach oben, bei einer Niederlage ist man wieder unten drin", analysiert Winkler. Bis auf Dominik Gorselink und eventuell den angeschlagenen Sebastian Dossmann sind alle fit. Viktor Schneider ist aus dem Urlaub zurück. "Sich mit einem Sieg im Mittelfeld festsetzen", lautet die Vorgabe des DTV-Trainergespanns Frank Tiede und Lars Hartmann. Beide bedauern, dass zuweilen die Konstanz fehlt. "Leider registrieren wir nach guten immer wieder schlechte Spiele." Sie wissen, dass der VfL schwer zu bezwingen sein wird. "Lennep kämpft stets bis zum Ende und ist bis zum Schluss gefährlich. Wir müssen 90 Minuten hellwach sein." Am letzten Sonntag fehlten Akteure, die das Oktoberfest besuchten. Bis auf Gabriel Engers (verletzt), Yannick Hauptmann (Rückenprobleme) und Pascal Nehlsen (Sperre) sind alle Mann an Bord.

1. SpVg. Remscheid - TG Hilgen I - "Für uns zählt nur ein Sieg", hat TGH-Trainer Christian Hausmann klare Vorstellungen. Er nimmt den punktlosen Tabellenletzten nicht auf die leichte Schulter: "Wir müssen sehr konzentriert zur Sache gehen. Das gute Spiel gegen Ayyildiz hat uns hoffentlich Schwung und Selbstvertrauen gegeben."

SC Ayyildiz Remscheid - RSV 09 Hückeswagen - Obwohl die Hückeswagener das Kellerduell gegen die SG Hackenberg mit viel Mühe gewannen, sind ihre Aussichten auf einen Punktgewinn beim Tabellenvierten eher gering. Dem RSV fehlt in der Defensive der gesperrte Franklin-Kojo Akoeda.

SG Hackenberg - Türkiyemspor Remscheid - Noch keinen Punkt ergattert, nur sechs Treffer in sieben Spielen erzielt - das ist die wenig erfreuliche Bilanz der SGH. Dem Team fehlt ein Erfolgserlebnis, um sich zu stabilisieren. Ob das gegen Türkiyemspor gelingt, erscheint fraglich, obwohl die Gäste auf Cihangir Cengiz und Sinan Kazanci verzichten müssen.

SV 09/35 Wermelskirchen - TG Hilgen II - Ohne Robin Eisenkopf wollen sich die Hilgener im Eifgen um ein achtbares Ergebnis bemühen. Doch das wird gegen die ungeschlagenen Gastgeber nur schwer realisierbar sein. Der Sportverein tat sich bei Türkiyemspor Remscheid zuletzt zwar schwer, sollte es diesmal jedoch leichter haben, um zu den Punkten zu kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Hackenberg hofft auf die ersten Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.