| 00.00 Uhr

Handball
HCW auf dem Weg zum siebten Sieg in Folge

Handball: HCW auf dem Weg zum siebten Sieg in Folge
Bahn frei: Kevin Tobolski und der HC Wermelskirchen wollen notfalls auch in optisch fragwürdiger Verhüllung den siebten Sieg in Folge. FOTO: Moll
Remscheid. Handball-Landesliga: Wermelskirchener empfangen heute Beyeröhde. Beim ATV Hückeswagen dreht sich das Personalkarussell. Von Niklas Frielingsdorf, Lars Fassbender und Frank Lorenzet

Bergischer HC III - HG Remscheid II - Vier Punkte trennen die Reserve der HGR vom dritten Platz, der als Saisonziel in den letzten Wochen ausgegeben wurde. Die Remscheider reisen voller Selbstbewusstsein zum BHC, der noch mitten im Abstiegskampf steckt. "Es wird sicherlich nicht einfach, da die Solinger um jeden Punkt kämpfen werden. Dennoch hoffe ich, dass wir durch unsere spielerische Überlegenheit einen weiteren Sieg einfahren", erinnert sich HGR-Trainer Markus Pütz gerne an den 31:17-Kantersieg im Hinspiel. Der Remscheider Kader ist komplett. Einzig die Einsätze von Lars Halfmann, der wegen seiner Hüftverletzung unter der Woche nicht trainieren konnte und Christian Pake (aus beruflichen Gründen) sind noch fraglich.

Samstag, 17.40 Uhr, Klingenhalle.

HSG Jahn 05/SC West - HSG Radevormwald/Herbeck - Die großen Personalsorgen bei der HSG Radevormwald/Herbeck haben Spuren hinterlassen: Seit drei Spielen ist das Team von Trainer Markus Eigenbrod sieglos. Zudem droht ein Abrutschen vom vierten Tabellenplatz, der als Saisonziel ausgegeben ist. "Unsere dünne Personaldecke ist unser größtes Manko. In der Vorwoche haben wir eigentlich ganz gut gespielt, nur zu viele Großchancen ausgelassen", sagt der Coach, der von seinem Team in Essen eine bessere Trefferquote verlangt. Vom deutlichen Hinspielerfolg möchte der Coach nichts wissen: "Wir haben nun ganz andere äußere Bedingungen. Trotzdem wollen wir mit zwei Pluspunkten in die Osterpause gehen und hoffen, danach wieder angreifen zu können." Torwart Daniel Kärgel (Daumenverletzung) wird weiterhin fehlen. Einige andere Spieler sind angeschlagen.

Samstag, 18 Uhr, Lewitstraße, Düsseldorf.

HC Wermelskirchen - TV Beyeröhde - "Wenn wir komplett sind und mit dem ganzen Kader trainieren können, ist es schwer, uns zu schlagen", sagte HCW-Trainer Shahrokh Rezaloo im ersten Drittel der Saison. Dass diese Einschätzung stimmt, hat der HC Wermelskirchen in den letzten Wochen bewiesen. Sechs Siege in Folge fuhren die Gastgeber in den letzten Spielen ein. Dabei führte das Team von Rezaloo in der Vorwoche die Reserve der DJK Unitas Haan in Halbzeit eins regelrecht vor. Gegen den TV Beyeröhde, der noch Punkte sammeln muss, um den Klassenerhalt endgültig perfekt zu machen, sind die Gastgeber in der Favoritenrolle. "Die nehmen wir gerne an. Wir sind komplett und wollen den dritten Tabellenplatz nicht mehr aus der Hand geben", sagt der Coach.

Samstag, 19 Uhr, Schwanen.

ATV Hückeswagen - TB Wülfrath II - Schon das Hinspiel konnten die Schlossstädter gegen den abstiegsbedrohten Kontrahenten ungefährdet mit 33:26 für sich entscheiden. Allerdings findet das Heimspiel unter völlig anderen personellen Voraussetzungen statt: Antrecht, Marz, Moraczewski, Wilhelmy und Becher werden erneut aussetzen, um nach der Osterpause bei der zweiten Mannschaft aushelfen zu können. Daneben werden auch Graf (verletzt), Scheider und Hoffmann (beide Urlaub) fehlen. Hinter Sperling steht wegen einer Oberschenkelprellung noch ein Fragezeichen. Aushelfen werden dafür Priedigkeit, Botsch und Friedrich aus der zweiten Mannschaft. ATV-Trainer Sebastian Mettler: "Wir müssen geduldig spielen und stabil decken, dann sehe ich dennoch eine gute Chance für uns."

Samstag, 19 Uhr, Brunsbachtal.

LTV Wuppertal II - HSG Radevormwald/Herbeck II - Gegen den Tabellensechsten ist die HSG einmal mehr Außenseiter. Und dennoch sieht Trainer Torsten Fengler seine Schützlinge nicht chancenlos. "Dass wir mithalten können, haben wir schon im Hinspiel gezeigt", sagt der Coach des Tabellenschlusslichts mit Blick auf die knappe 22:24-Niederlage in der Hinrunde. Fehlen wird lediglich Krause, der privat verhindert ist.

Samstag, 18.30 Uhr, Heckinghauser Straße.

Bergische Panther II - Unitas Haan II - Allen Widrigkeiten zum Trotz haben die Panther momentan einen Lauf. Verletzungen, Sperren und andere Probleme steckte die Mannschaft von Spielertrainer Sendi Cestnik weg und feierte trotzdem fünf Siege in Folge. Und jetzt ist auch noch die Sperre von Kevin Symannek abgelaufen. "Uns fehlt in dieser Saison noch ein Sieg gegen eine der Top-Mannschaften", sagt Cestnik. Im Hinspiel gab es für die Panther eine 20:30-Abfuhr.

Samstag, 18 Uhr, Schulberg-Halle, Burscheid.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HCW auf dem Weg zum siebten Sieg in Folge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.