| 00.00 Uhr

Handball
HCW ohne fünf, HGR II ohne Radermacher

Handball: HCW ohne fünf, HGR II ohne Radermacher
Bisher ein HCWler, bald ein "Soldat"? Torhüter Carsten Schülzke hat sich in Wermelskirchen abgemeldet und wird mit den "Bergischen Soldaten der Liebe" in Verbindung gebracht. FOTO: Hertgen
Remscheid. Handball-Landesliga: HSG fordert den Spitzenreiter in Haan. Hückeswagen im Verfolgerduell in Vohwinkel. Wermelskirchen erstmals am Schwanen. Lange Pause für Matthias Volkmann. Von Lars Fassbender, Niklas Frielingsdorf und Frank Lorenzet

Bergische Panther II - HG Remscheid II - Ohne einen Pluspunkt läuft die Reserve der HGR den eigenen Ansprüchen bislang hinterher. Der zuletzt starke Auftritt im Derby gegen den HC Wermelskirchen lässt die Verantwortlichen im HGR-Lager aber auf einen Formanstieg hoffen. "Da haben wir wirklich eine großartige Leistung gezeigt. Nur die Punkte fehlten am Ende", sagte HGR-Vorsitzender Thomas Holz. Im Nachbarschaftsduell gegen die Zweitvertretung der Panther wollen die Gäste den ersten Saisonsieg feiern und mit den Panthern punktemäßig gleichziehen. Ohne eine Einigung zu erzielen, wurden unter der Woche intensiv Gespräche mit Volker Rademacher als möglichem Trainerkandidaten geführt (wir berichteten). "Wir werden es weiter so handhaben wie in den letzten Wochen: Die Mannschaft trainiert gemeinsam mit dem Verbandsliga-team. Diese permanente Anforderung auf hohem Niveau tut dem Team gut", erklärt Holz. Bei den Panthern wird der HGR-Boss erneut zusammen mit den Spielern Christian Pake und Lars Halfmann die Entscheidungen treffen.

Samstag, 16.30 Uhr, Schulberg, Burscheid.

DJK Unitas Haan II - HSG Radevormwald/Herbeck - Mit drei Siegen in Folge im Rücken reist die HSG selbstbewusst zum Ligaprimus. Wie erwartet steht die Haaner Reserve verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Auch bei der Unitas soll die HSG-Abwehr wieder Trumpf sein. "Die Haaner haben eine super eingespielte Mannschaft. Es muss alles passen, um dort etwas Zählbares zu holen", sagt HSG-Trainer Markus Eigenbrod, der mit viel Tempo zum Erfolg kommen will: "Wir brauchen einfache Tore. Wenn der Gegner im Abwehrverbund steht, wird es für uns sehr schwer." Ein zusätzliches Problem sieht der Coach in der frühen Anwurfzeit am Samstagnachmittag: "Einige Spieler müssen vorher arbeiten. Hoffentlich können wir komplett antreten." Auf jeden Fall wird Spielmacher Boban Koljkovic auflaufen. Er musste wegen einer Verletzung beim Training passen, beißt aber auf die Zähne.

Samstag, 14 Uhr, Am Wandbusch.

HC Wermelskirchen - Ohligser TV - Nachdem die Sporthalle Am Schwanen wieder geöffnet ist, kann der HCW nun sein erstes Heimspiel der laufenden Saison in gewohnter Umgebung austragen. Mit dem OTV kommt für das Team von Shahrokh Rezaloo ein Angstgegner nach Wermelskirchen. "Wir haben in der letzten Saison beide Spiele unter unglücklichen Umständen verloren", erinnert sich der Coach, der gegen die bisher sieglosen Gäste nun aber den vierten Saisonsieg fordert. Unter der Woche musste Rezaloo eine Hiobsbotschaft verkraften: Matthias Volkmann riss sich beim Training die Achillessehne an und wird länger ausfallen. Zudem hat sich Torwart Carsten Schülzke abgemeldet. Er wird mit den "Bergischen Soldaten der Liebe" in Verbindung gebracht. Auch Jens Cornelsen, Maximilian Schmidt (beide im Urlaub) und Julian Wellershaus (Ellenbogenverletzung) fehlen.

Samstag, 19 Uhr, Am Schwanen.

Vohwinkeler STV - ATV Hückeswagen - Das Gastspiel der zweitplatzierten und noch immer verlustpunktfreien Schlossstädter beim Tabellenvierten aus Wuppertal geht als ein Topspiel des fünften Spieltages durch. "Vohwinkel hat bislang nur ein Spiel verloren und ist eine Mannschaft, die jeden Gegner der Liga schlagen kann. Wir sind hungrig auf weitere Siege, müssen aber auf der Hut sein", stellt ATV-Trainer Sebastian Mettler klar. Soll im fünften Spiel der fünfte Sieg eingefahren und der Anschluss an den ebenfalls verlustpunktfreien Spitzenreiter Unitas Haan II gehalten werden, komme es im Gastspiel beim Aufsteiger neben einer stabilen Defensive erneut auf Geduld und Kaltschnäuzigkeit in der Offensive an. Bis auf die Langzeitverletzten Sascha Schmidt und Lukas Frischmuth ist der ATV-Kader komplett.

Sonntag, 18 Uhr, Nocken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HCW ohne fünf, HGR II ohne Radermacher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.