| 18.41 Uhr

Handball
HGR: Aldekerk im Kopf, Pokal auf der Seele

Der Auftritt beim Bielefelder Regionalligisten TSG Altenhagen-Heepen (morgen, 19 Uhr) ist Mike Novakovic im Moment völlig schnuppe. "Leider", sagt der Trainer des Oberligisten HG Remscheid mit einem Grollen in Richtung der Verbandsfunktionäre. Denn vor dem Spiel um den Einzug in den DHB-Pokal haben die Handball-Götter heute (20.15 Uhr) den Meisterschaftsknüller beim TV Aldekerk gesetzt.

Tabellenzweiter gegen Spitzenreiter – mehr Spitzenspiel geht nicht. Doch die Vorfreude auf das womöglich Richtung weisende Duell in Nieukerk (Vogteihalle) ist in beiden Lagern getrübt. Aldekerk muss mit Christoph Kleinelützum auf eine tragende Säule verzichten, bei den Remscheidern werden Lukas Steinhoff (Kapselriss, Schleimbeutelentzündung) und Jan Oberdick (mit der Schule in Österreich) ausfallen. Fraglich ist zudem noch der Einsatz von Tobias Uibel (Leistenprobleme) und Jacek Krajnik (Knie angeschwollen).

Um so erboster sind die Remscheider über die ihnen auferlegte Terminflut: Heute in Aldekerk, morgen in Altenhagen, am Dienstag das Nachholspiel gegen Wülrath. "Man könnte meinen, beim Verband habe man etwas gegen uns", orakelte der Vorsitzende Ralf Hesse vergangenen Samstag nach dem Remis gegen Hamborn.

"Ich kann nur hoffen, dass unsere Abwehr wieder so sicher steht wie gegen Hamborn", sagt Novakovic mit Blick auf das heutige Spiel. Dabei nimmt er bewusst den Druck von seinem Team und versucht aufkeimende Verkrampfungen im Keim zu ersticken: "Na klar – wir sind Spitzenreiter und wollen es so lange wie möglich bleiben. Aber vor der Saison hatte uns niemand auf der Rechnung. Die Jungs haben schon mehr erreicht, als wir uns auch intern erhofft haben. Sie haben nichts zu verlieren."

Während die HGR also Aldekerk im Kopf hat, liegt ihr Altenhagen eher auf der Seele. "Zwei solcher Spiele in 24 Stunden – das ist brutal", findet Novakovic. Und er kann sich noch nicht mal auf die Unterstützung aus der zweiten Mannschaft verlassen. Die muss heute und am Sonntag in der Bezirksliga ran. "So wie es aussieht, müssen wir die Partie mit unserem Mini-Kader überstehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HGR: Aldekerk im Kopf, Pokal auf der Seele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.