| 00.00 Uhr

Handball
HGR gewinnt Turnier um den Intersport-Cup

Remscheid. Die neunte Auflage des "Intersport-Cups" in der Wermelskirchener Sporthalle Am Schwanen nahm am Sonntagabend den erwarteten Ausgang: Mit 21:15 (7:8) gewann Oberligist HG Remscheid das Finale gegen den gastgebenden Verbandsligisten TuS Wermelskirchen, kürte sich zum Turniersieger und durfte sich über Urkunde, Handbälle, Taschen und Gerstensaft freuen. Von Niklas Frielingsdorf

"Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und alle Spieler konnten noch einmal Praxis sammeln", erklärte HGR-Spielertrainer Lukas Steinhoff, der mit Ausnahme des leicht angeschlagenen Torhüters Christopher Seher auf seinen kompletten Kader zurückgreifen konnte. Zwar seien noch zu viele Fehler und zu wenig Konstanz im Spiel gewesen, aber das sei zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung normal: "Wir sind momentan noch am Limit der Belastung. Erst ab nächster Woche werden wir langsam auf den Rhythmus der Saison zurückfahren."

Auch aufseiten des unterlegenen TuS, bei dem Trainer Braco Sladakovic noch immer wegen Lungenproblemen im Krankenhaus ist, herrschte Zufriedenheit. "Sechs Spieler waren bei uns aus unterschiedlichen Gründen nicht dabei. Dafür haben wir uns sehr gut präsentiert und das erreicht, was wir uns vorgenommen haben", erklärte Jens Schnellhardt, der Spielmacher der Blaugelben. Und diese machten ihre Sache im Endspiel trotz der dünnen Personaldecke gegen die favorisierte HGR weitgehend ordentlich und lagen zunächst klar in Führung (2:0, 4.; 8:4, 10.). Bis zur Pause hatte sich die Steinhoff-Sieben wieder bis auf 7:8 herangekämpft und ging durch einen Doppelschlag Joscha Saalmanns gleich nach dem Seitenwechsel erstmals in Führung (9:8, 19.). Bis zur 26. Minute bauten die Remscheider beim 16:10 ihren Vorsprung erstmals auf sechs Tore aus - spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Partie entschieden.

Platz drei schnappte sich TuS-Lokalrivale HC Wermelskirchen durch einen 15:14 (6:8)-Sieg mit der ersten und einzigen Führung in letzter Sekunde gegen die blutjunge, aber spielerisch gefällige Reserve der Bergischen Panther. "Wir haben in der Gruppe gegen Remscheid knapp verloren und gegen Aufderhöhe II klar gewonnen. Im Halbfinale gegen den TuS hat uns dann etwas die Kraft gefehlt. Insgesamt sind wir zufrieden", erklärte HCW-Coach Shahrokh Rezaloo.

Passend zum gelungenen sportlichen Verlauf aus Sicht der teilnehmenden Teams fiel auch das Fazit der Gastgeber durchweg positiv aus. "Wir hatten mit über den Tag verteilt knapp 150 Besuchern eine größere Resonanz als im Vorjahr. Daher sind wir sehr zufrieden", berichtete der Abteilungsleiter des TuS, Eckhard Schmied.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HGR gewinnt Turnier um den Intersport-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.