| 00.00 Uhr

Handball
HGR II verliert und steigt ab

Remscheid. Handball-Landesliga: HSG verpatzt die Generalprobe, HCW beschäftigungslos, ATV kraftlos. Von Lars Fassbender, Michael In't Zandt und Niklas Frielingsdorf

Bergischer HC III - HG Remscheid II 31:26 (12:12) - Die "Zweite" der HGR unterlag bei der dritten Mannschaft des Bergischen HC und muss den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten. Dabei war die Begegnung ein Spiegelbild der vergangenen Partien: Eine Halbzeit hielten die Remscheider gut mit, aber am Ende doch fehlten die Alternativen. Die Hausherren, die insgesamt 18 Spieler aufboten, zogen im zweiten Durchgang das Tempo deutlich an und ließen den Gästen keine Chance. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die, die da waren, haben alles gegeben. Der BHC konnten neben seinen Bundesliga-Jugendlichen auch Spieler der Oberligamannschaft einsetzen", meinte HGR-Trainer Detlef Randzio, der den Einsatz seines Rumpfkaders lobte. Auf Remscheider Seite zogen die eigentlich für die "Zweite" spielberechtigten Dominik Voß und Danyon Jähnichen es vor, zeitgleich bei der ersten Mannschaft zu spielen, beziehungsweise im Kader zu sein. Neben einigen Akteuren wird Randzio die HGR nun doch verlassen. Entgegen anderer Aussagen des Vereins vom vorigen Wochenende übernimmt Randzio in der neuen Saison die A2-Jugend der Bergischen Panther.

HGR-Tore: Jungjohann (8), Halfmann (7/2), Kinder, Adamek (je 3), Saalmann (3/2), Stausberg (2).

Vohwinkeler STV - HC Wermelskirchen ausgefallen - Da der Sicherungskasten in der Sporthalle Am Nocken abgeschlossen und kein Hallenwart anwesend war, blieb die Stromversorgung unterbrochen, und die Partie konnte nicht angepfiffen werden. "Das ist für alle Beteiligten unangenehm. Leider wissen wir auch nicht, wann und ob das Spiel nachgeholt werden kann. Jetzt stehen erst mal die Abschlussfahrten im Vordergrund", sagte HCW- Coach Shahrokh Rezaloo, der entgegen anders lautender Meinungen auch in der kommenden Saison die Wermelskirchener trainieren wird.

Team CDG/GW Wuppertal - ATV Hückeswagen 30:26 (13:12) - Von einem 4:8-Rückstand ließ sich der personell erneut arg dezimierte Gast im letzten Saisonspiel nicht beirren, glich zunächst zum 10:10 aus und war auch beim knappen Pausenrückstand noch in Schlagdistanz. Dies blieb auch bis zum 24:26 in der Schlussphase so. Doch dann zogen die Gastgeber entscheidend davon. Da half auch die starke Leistung von ATV-Keeper Marcel Schleifer nicht, der unter anderem vier Siebenmeter halten konnte. "Am Ende hat man eben gemerkt, dass uns einige Spieler fehlen. Wir konnten personell und kräftemäßig nicht mehr zulegen", erklärt Hückeswagens Trainer Sebastian Mettler.

ATV-Tore: Wilhelmy (9), Marz (7), Bangert (4), Graf (3), Moraczewski (2), Lucas Frischmuth (1).

Solinger TB - HSG Radevormwald/Herbeck 39:33 (18:14) - Wenn die Partie in Solingen die Generalprobe für Aufstiegsrelegation in die Verbandsliga war, dann ging sie gründlich daneben. Gegen engagiert zu Werke gehende Gastgeber fehlten laut HSG-Trainer Markus Eigenbrod einige Prozente, um die Klingenstädter noch auf die Verlierstraße zu bringen. Bis zum 12:12 (25.) verlief die Partie ausgeglichen, dann setzten sich die Hausherren ab. "In der zweiten Halbzeit sah es nie danach aus, als ob wir das Spiel noch hätten drehen können", meinte der Radevormwalder Coach, für den allerdings wichtiger als die beiden Punkte war, dass sich keiner seiner Akteure verletzt hat. Denn bereits am kommenden Sonntag beginnt für die HSG die "Mission Aufstieg". Gegner ist dann der ETB Schwarz-Weiß Essen. "Wir wissen, was dabei auf uns zukommt", sagt Eigenbrod, denn in den beiden Jahren zuvor waren die Essener jeweils in der Meisterschaft Gegner der Bergstädter.

HSG-Tore: Broch (6), Koljkovic (5/2), Kirschsieper, Weber, Breuer (je 4), Hasenburg (3), Jonek, Franken, Bona (je 2), Dietzel (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HGR II verliert und steigt ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.