| 00.00 Uhr

Handball
HGR: Randzio springt für Markus Pütz ein

Handball: HGR: Randzio springt für Markus Pütz ein
Auf solche ruppigen Duelle muss sich Boban Koljkovic (links) am Wochenende nicht einstellen. Der Spielmacher der HSG Radevormwald/Herbeck laboriert an einer Schulterverletzung. FOTO: Moll
Remscheid. Handball-Landesliga: Remscheider Reserve gegen Aufderhöhe. ATV zum Derby nach Radevormwald. HCW beim Verfolgerduell. Von Niklas Frielingsdorf, Lars Fassbender und Frank Lorenzet

HSG Radevormwald/Herbeck II -ATV Hückeswagen - Die Rollen scheinen vor dem Derby in der Bergstadt klar verteilt: Während sich die HSG als Schlusslicht von Spieltag zu Spieltag mehr mit dem Abstieg befassen muss, scheinen die auf Rang zehn platzierten Gäste nach dem Sieg am vergangenen Spieltag den Abwärtstrend gestoppt zu haben. Und dennoch warnt ATV-Trainer Sebastian Mettler ausdrücklich vor den Gastgebern: "Die HSG hatte zuletzt eine steigende Formkurve. Wir müssen im Abschluss konsequent sein und stabil in der Abwehr stehen."

Was passiert, wenn dies nicht der Fall sein sollte, habe man in der zweiten Hälfte des Hinspiels gesehen, an dessen Ende der ATV nur knapp mit 23:20 die Oberhand behalten konnte. Alles andere als optimal sind für die Schlossstädter die Vorzeichen: Aufgrund einer durchgängigen anderweitigen Belegung der Brunsbachtal-Halle war lediglich ein eingeschränkter Trainingsbetrieb möglich. Dazu werden am Samstag neben dem langzeitverletzten Graf auch noch Sperling, Wilhelmy und Antrecht fehlen, die privat verhindert sind.

Ob das für die HSG die Chance auf den zweiten Saisonsieg und somit ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf ist? Trainer Torsten Fengler bremst: "Wir sind vom Papier her klarer Außenseiter. Aber wir wollen natürlich versuchen, vor heimischem Publikum an die Vorstellungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Dass wir dem ATV gefährlich werden können, haben wir schon beim 20:23 im Hinspiel gezeigt." Positiv für die Bergstädter: Fengler wird im Derby wohl auf alle Akteure zurückgreifen können.

Samstag, 15.50 Uhr, Gymnasium.

HG Remscheid II - TSV Aufderhöhe II - Für die Reserve der HG Remscheid bleibt der dritte Tabellenplatz weiterhin das Saisonziel. Da man diesen aus eigener Kraft nicht mehr erreichen kann, müssen zumindest die eigenen Spiele gewonnen werden. Wie im Hinspiel soll gegen die zweite Mannschaft des TSV Aufderhöhe ein Sieg eingefahren werden. Dazu muss besonders die offensive 3:2:1-Abwehr der Gastgeber sicherer stehen als in der Vorwoche. "Das haben wir im Training angesprochen, und ich denke, dass wir uns gegen Aufderhöhe in der Deckung stärker präsentieren", verlangt HGR-Co-Trainer Detlef Randzio von seiner Mannschaft den "Willen zu Platz drei" auch in der Körpersprache zu zeigen. Da Markus Pütz zeitgleich die B-Jugend des Bergischen HC in Dormagen coacht, betreut Randzio das Team gegen die Gäste aus Solingen alleine, kann aber sonst personell aus dem Vollen schöpfen.

Samstag, 14 Uhr, Neuenkamp.

HSG Radevormwald/Herbeck -MTG Horst Essen - Die Gäste kommen mit fünf Niederlagen in Folge in die Bergstadt. Wenn es nach HSG-Trainer Markus Eigenbrod geht, wächst die Serie am Samstagabend nach der Schlusssirene auf sechs Pleiten an. Das Hinspiel gewann die HSG, aber nun sind die Vorzeichen anders: "Wir haben große personelle Probleme und müssen wahrscheinlich auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen", sagt Eigenbrod. Marius Franken (Knie), Boban Koljkovic (Schulter), Daniel Kärgel (Daumen), Fabrice Koch (privat verhindert) und Dennis Kirschsieper (krank) fallen aus oder werden angeschlagen ins Spiel gehen.

Samstag, 19 Uhr, Gymnasium.

Unitas Haan II - HC Wermelskirchen - Nach einem tollen Saisonstart kassierte der HCW am achten Spieltag gegen Haan die erste Saisonniederlage. Um Platz drei bis zum Saisonende zu verteidigen, wollen die Wermelskirchener im Rückspiel für die Hinspielniederlage Revanche nehmen. Trainer Shahrokh Rezaloo freut sich auf die Partie: "Es ist ein tolles Gefühl, nicht in der Favoritenrolle zu sein. Haan hat eine sehr starke Mannschaft. Es muss alles passen, wenn wir dort gewinnen wollen." Personelle Sorgen gibt es nicht. "Eine für uns ungewohnte Situation", staunt Rezaloo.

Sonntag, 16.30 Uhr, Am Bandsbusch.

Tbd. Wülfrath II - Bergische Panther II - Die Gäste spielen eine gute Rückrunde und feierten zuletzt vier Siege in Folge. Mittlerweile ist die Mannschaft von Spielertrainer Sendi Cestnik auf dem siebten Tabellenplatz angekommen. Allerdings wird die Aufgabe in Wülfrath nicht leicht. Kevin Symannek ist beim Gast weiterhin gesperrt, zudem fehlen Alexander Radonjic, Sascha Gerlich, Arne Cromm, Mark Grasekamp und Spielertrainer Sendi Cestnik. Damit die Panther überhaupt spielfähig sind, sollen die Reservisten Martin Schmid, Jens Reddmann und Niklas Schäfer helfen.

Samstag, 14.45 Uhr, Fortunastraße.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HGR: Randzio springt für Markus Pütz ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.