| 00.00 Uhr

Handball
HGR uninspiriert, HSG kämpferisch

Remscheid. Jugendhandball: Enttäuschung bei den Wermelskirchener Teams.

(jane/miz) Oberliga, männliche A-Jugend: TG Cronenberg - JHC Wermelskirchen 45:20 (20:12) - Beim Tabellendritten aus Cronenberg konnte der JHC nichts von dem umsetzen, was besprochen war und was sich die Jungs vorgenommen hatten. So war das Spiel für die Wermelskirchener schon nach fünf Minuten gelaufen. Bezeichnend war, dass Torhüter Martin Tobolski, der etliche Bälle entschärfte, bester Spieler bei den Gästen war.

JHC-Tore: J. Beerkotte, O.Beerkotte (je 4), Knippert (4/2), Böse, Ehmke, Schmitz (je 2), Wittmann (1).

Oberliga, männliche A-Jugend: Haaner TV - HSG Radevormwald/ Herbeck 31:32 (16:14) - Mit vielen angeschlagenen Spielern und einem Keeper, der seit einem Jahr nicht mehr im Tor gestanden hat, besiegte die HSG den Tabellensechsten aus Haan. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause und erwischten zu Beginn des zweiten Spielabschnitts den besseren Start. Doch die HSG zeigte Leidenschaft und unbedingten Siegeswillen und entschied ein am Ende dramatisches Spiel noch knapp für sich.

HSG-Tore: Droste (9), Schörmann (7/5),Bonekämper (5), Hertel, Grassow, Olivi (je 3), Klesper (1).

Oberliga; männliche B-Jugend: TuSEM Essen II - HG Remscheid 28:25 (13:10) - In einem Spiel zum Vergessen gegen keineswegs starke Essener verloren die Remscheider verdient. Was sich gegen den Bergischen HC schon angedeutet hat, sollte sich in Essen fortsetzen. Uninspiriert im Angriff und löchrig in der Abwehr stand sich das Team selbst im Wege. Beim Stand von 24:24 war noch ein Sieg möglich, doch Unaufmerksamkeiten auf Remscheider Seite nutzten die Gastgeber zu einer entscheidenden Zwei-Tore-Führung.

HGR-Tore: Radermacher (8), Franz (6/4), Pflüger (5), Müller, Spies, Kalhöfer (je 2).

Verbandsliga, männliche C-Jugend: JHC Wermelskirchen - ART Düsseldorf 27:27 (17:11) - Der Gastgeber spielte gegen den Tabellenvorletzten aus Düsseldorf eine sehr gute erste Halbzeit und ging mit einer Sechs-Tore-Führung in die Pause. Danach machte sich allerdings das Fehlen vieler Stammspieler beim JHC bemerkbar, so dass die Gäste noch einen Punkt entführen konnten.

JHC-Tore: Saß (9), Knuerenhaus (6), Sikic, Leverkus (je 5), Wagner, Johann (je 1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HGR uninspiriert, HSG kämpferisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.