| 00.00 Uhr

Handball
HSG steht mit einem Bein in der Verbandsliga

Remscheid. (LF) Relegationsrunde zur Handball-Verbandsliga; Männer: ETB Schwarz-Weiß Essen - HSG Radevormwald/Herbeck 20:30 (9:15) - Die Gäste aus der Bergstadt können die Sektflaschen bereits kalt stellen. Durch den Kantersieg in Essen hat sich das Team von Trainer Markus Eigenbrod eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel am Donnerstag (20 Uhr, Gymnasium-Halle) verschafft. Die zahlreich mitgereisten HSG-Anhänger sorgten in Essen für eine Heimspielatmosphäre und sahen, wie ihre Lieblinge gut in die Partie starteten. Besonders die Abwehr der Bergstädter mit dem gut aufgelegten Daniel Kärgel im Tor war der Grundstein für den Sieg.

"Wir haben die Kreuzbewegungen des Gegners gut unterbunden und dem Kreisläufer keinen Stich gelassen", lobte Eigenbrod, dessen Team bereits zum Seitenwechsel deutlich führte. Anstatt das Tempo herauszunehmen, zeigten die Rader auch danach tollen Handball und bauten ihre Führung verdientermaßen aus. "Am Ende haben wir vielleicht drei Gegentore zu viel bekommen, dennoch können wir mit dem Ergebnis absolut zufrieden sein", resümierte Eigenbrod, der aber noch nichts von einer vorzeitigen Entscheidung wissen will: "Am Donnerstag müssen wir eine ähnliche Leistung abrufen, um die Verbandsligaqualifikation unter Dach und Fach zu bringen."

HSG-Tore: Koljkovic (8/6), Festag (6), Weber, Broch (je 4), Kirschsieper, Franken (je 3), Sahan (2).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HSG steht mit einem Bein in der Verbandsliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.