| 00.00 Uhr

Handball
HSG trifft auf den "Lieblingsgegner"

Remscheid. Damenhandball: Panther hoffen auf eine deutliche Leistungssteigerung.

(LF/lhep/zet) Oberliga: HSG Radevormwald/Herbeck - TV Walsum/Aldenrade - "Wir treffen auf unseren Lieblingsgegner", scherzt HSG-Trainer Daniel Schnellhardt vor der Partie. Denn im ersten Oberligajahr gewannen die Bergstädterinnen beide Partien gegen die favorisierten Duisburgerinnen klar. Aufgrund der starken ersten beiden Auftritte der HSG geht der Coach entspannt in die Partie: "Wir wollen genauso auftreten wie gegen St. Tönis. Wenn uns das gelingt und wir etwas mehr Glück haben, dann werden wir die Punkte gegen Walsum in Radevormwald behalten." Personell kann Schnellhardt aus dem Vollen schöpfen. Aber auch die Gäste sind erfolgreich in die Saison gestartet: Nach einem Sieg beim Neusser HV, fuhr der TVA in der Vorwoche einen Kantersieg gegen den SV Straelen ein.

Samstag, 16.25 Uhr, Gymnasium.

Verbandsliga: HSG WMTV Solingen - Bergische Panther - "Die Auftaktniederlage ist für uns kein Beinbruch." Panther-Trainer Denis Jörgens spricht nach der überraschend deutlichen 23:31-Heimpleite gegen Wipperfürth noch nicht von einem Fehlstart. Gegen die Solingerinnen rechnet er jetzt allerdings mit einer Reaktion, also einer deutlichen Leistungssteigerung seiner Spielerinnen: "Ich bin davon überzeugt, dass das gegen Wipperfürth nicht unser wahres Gesicht war. Gegen den WMTV werden wir unsere Siegchance bekommen." Letzte Saison waren die Duelle hart umkämpft. In beiden Spielen teilte man sich am Ende die Punkte. Die Gastgeberinnen hat Jörgens als sehr gefährlich aus dem Rückraum und stark im Spiel "Eins-gegen-eins" in Erinnerung. Die Pantherinnen treten erneut nur mit einem kleinen Stamm-Kader an. Jörgens wird kurzfristig entscheiden, wer als Verstärkung aus der Bezirksligamannschaft oder aus der B-Jugend mit nach Solingen fährt.

Samstag, 19.15 Uhr, Börkhaus-Siebels.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: HSG trifft auf den "Lieblingsgegner"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.