| 00.00 Uhr

Radsport
K(r)ampf der Generationen ist wieder am Start

Remscheid. Zum dritten Mal in Folge nehmen "DTAF-K(r)ampf der Generationen" die 24-Stunden-Distanz auf der Mountainbike-Strecke in Angriff. Was 2013 aus einer Laune heraus entstand, hat mittlerweile Tradition. Damals fotografierten BM-Mitarbeiter Jörg Ufer und sein Freund Marcel Ebeling zum wiederholten Mal bei "Rad am Ring". Ufer: "Während der gesamten Saison fotografieren wir beide viel oder arbeiten für Teams. Beim 24-Stunden-Autorennen sind wir maßgeblich für den Live-Ticker verantwortlich. Natürlich ohne eine Minute zu Schlafen. Da wir fürs Autorennen definitiv zu langsam wären, kam uns dann in den Sinn, die 24 Stunden auf dem Mountainbike in Angriff zu nehmen."

Gesagt, getan. Die Beziehungen zu "Doc Tom" waren sowieso vorhanden. "Und außerdem finden wir den karitativen Hintergrund sehr gut. Das unterstützen wir gerne", sagt Ebeling und ergänzt. "Was Nicki Muckel und Andreas Becker seit Jahren auf die Beine stellen, ist spitze." Bildeten die beiden im ersten Jahr mit ihren Vätern nur ein Vierer-Team, so kamen im vorigen Jahr bereits zwei weitere Fahrer hinzu. "Zu viert war es einfach zu anstrengend. Wir sind keine Profis", erklärt das Duo.

Zusammen mit Kevin Bernhardt, Daniel Engels, Karl Hermann, Markus Jahn und Nicolas Schmitt bilden Ebeling und Ufer dieses Jahr ein Siebener-Team und starten in der Achter-Klasse. Wegen einer Fußverletzung fällt der achte Fahrer Steffen Ludwig aus. "Zu siebt schaffen wir das schon. Hauptsache es wird nicht so warm", sagt Ebeling und Ufer ergänzt: "Ich wünsche mir sowieso immer viel Regen und Nebel."

(ju)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: K(r)ampf der Generationen ist wieder am Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.