| 00.00 Uhr

Judo
Kämpfen wie die Großen

Judo: Kämpfen wie die Großen
Die jungen Judoka waren mit Eifer bei der Sache und zeigten, was sie bereits gelernt haben. FOTO: Lutz Hartmann
Remscheid. Judo: Im Vorfeld des Zweitliga-Kampfes des JC Wermelskirchen zeigte der Nachwuchs in der "Mini-Liga" sein Können. Von Michael In't Zandt

Die Judoka des JC Wermelskirchen hatten sich für den letzten Kampftag in der Zweiten Damen-Bundesliga, der in Wermelskirchen stattfand, etwas Besonderes ausgedacht. Bevor die Bundesliga-Kämpferinnen auf die Matte gingen, durfte der Nachwuchs im Rahmen einer "Mini-Liga" sein Können zeigen.

Unter dem Motto "Kämpfen wie die Großen" erhielt der Judonachwuchs der Altersklassen U9 und U12 nicht nur Gelegenheit zu kämpfen, sondern sollte auch für das Ligageschehen begeistert werden. "Beide Ziele wurden erfüllt. Die Premiere war ein voller Erfolg", berichtet Katrin Borchardt.

Über 40 Kinder folgten dem Aufruf der "Löwinnen" und tummelten sich sichtlich nervös bereits zur Mittagszeit in der Wermelskirchener Gymnasiumhalle. Neben dem JCW-Nachwuchs war auch der SSV Dhünn, der Remscheider TV und Budo Sport Kaarst vertreten. Nach der Waage wurden die Mannschaften erstellt. Dabei halfen die beiden jüngsten und leichtesten JCW-Aktiven beim SSV Dhünn aus, damit auch sie zwei Leichtgewichtler stellen konnten. Alles andere ergab sich von selbst.

Auf zwei Matten fanden die Kämpfe in ausgesprochen freundschaftlicher Atmosphäre statt. Die Teams traten jeweils gegeneinander an und trugen bis zu zehn Kämpfe pro Begegnung aus. So hatte jedes Kind mindestens vier Kämpfe, da der RTV gleich zwei Mannschaften ins Rennen schickte. Die jungen Kämpferinnen und Kämpfer zeigten viel Mut und starke Techniken. Zudem lernten sie die Abläufe eines Mannschaftskampfes kennen und spürten den Teamgeist, wenn man sich gemeinsam begrüßt und Punkte sammelt.

Pünktlich zum Kampfbeginn der Damen waren die Begegnungen der Kinder beendet. So konnten die Kleinen dann noch schauen, wie ein Kampftag bei den Großen abläuft. Anschließend erhielten sie eine Urkunde und eine Medaille aus den Händen der Bundesliga-Kämpferinnen. Das Team mit der weitesten Anreise, Budo Sport Kaarst, sicherte sich Rang eins vor den beiden Teams des RTV. Auf Rang vier landete der JCW, Fünfter wurde der SSV Dhünn, der das mit Abstand mit den jüngsten Teilnehmern bestückte Team ins Rennen schickte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Judo: Kämpfen wie die Großen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.