| 00.00 Uhr

Handball
Klare Siege für den HCW und die HSG

Handball: Klare Siege für den HCW und die HSG
Sprang aufgrund des akuten Personalmangels beim HCW erneut ein: Björn "Jala" Frank. FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Remscheid. Handball-Landesliga: HGR II verliert gegen den Tabellenletzten. Panther holen wichtige Punkte. ATV gewinnt erneut. Von L. Faßbender, M. In't Zandt, F. Lorenzet und N. Frielingsdorf

HG Remscheid II - Bergischer HC III 22:25 (9:14) - Gegen den Tabellenletzten kassierte die HGR-Reserve eine überraschende Niederlage. Statt einen Schritt Richtung Tabellenmittelfeld zu machen, muss sich das von HGR-Vorstand Thomas Holz betreute Team wieder Richtung Tabellenende orientieren. Bereits zur Pause lagen die Gäste aus der Klingenstadt deutlich vorne. Zwar kämpften sich die Gastgeber wieder heran und hatten beim 21:22 sogar die Chance auf den Ausgleich, doch die erfahrenen Gäste brachten den Vorsprung souverän über die Zeit. "Das war eine absolut unnötige Niederlage", meinte Holz.

HGR-Tore: Lüttger (6), Halfmann (6/6), Heinz (3), Jungjohann, Pake (je 2), Stausberg, Kinder, Plückebaum (je 1).

HCW Wermelsirchen - Vohwinkeler STV 34:20 (17:11) - Aufgrund des akuten Personalmangels zog sich HCW-Trainer Shahrokh Rezaloo erneut das Trikot über und steuerte drei Treffer zum überraschend klaren Sieg bei. "Die Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gemacht und den Gegner beherrscht. Damit habe ich nicht gerechnet", meinte der spielende HCW-Coach, der nach dem Ausfall seines Spielgestalters Felix Jedamzik die Fäden auf der Mitte-Position zog. "Das war von allen eine sehr gute Leistung", lobte Rezaloo, der damit auch den erneut reaktivierten Björn "Jala" Frank einschloss.

HCW-Tore: Tobolski (11), Hildebrand (5), Cornelsen, Rezaloo, Napiwotzki (je 3), Frank (3/3), Wellershaus, Müller, Schmidt (je 2).

Bergische Panther II - TSV Aufderhöhe II 28:22 (13:12) - Im letzten Hinrundenspiel holten die Panther zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Mitkonkurrenten im Abstiegskampf. Der Wille war den Spielern von Beginn an anzumerken. Viele technische Fehler und Fehlwürfe sorgten aber dafür, dass die Partie im ersten Spielabschnitt mit wechselnden Führungen ausgeglichen blieb. Nach der Pause steigerten sich die Panther aber vor allem in der Abwehr. Zudem entschärfte Torhüter Benjamin Knopp zahlreiche Bälle. So zogen die Gastgeber entscheidend von 16:14 (40.) auf 25:17 (50.) davon. "Das war ein wichtiger Sieg für unsere Tabellensituation und unser Selbstvertrauen", freute sich Spielertrainer Sendi Cestnik.

Panther-Tore: Radonjic (8/5), Symannek (6), Scheel, Liedtke, Lenhof (je 3), Cestnik (2), Jörgens (2/1), Hallmann (je 1).

HSG Radevormwald/Herbeck - Solinger TB 33:23 (20:10) - Bis zum 6:6 (10.) begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Dann setzten sich die Gastgeber ab und legten bereits zur Pause den Grundstein zum Sieg. "Unsere Abwehr hat sehr gut funktioniert, wir konnten viele Konter laufen und haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", meinte HSG-Trainer Markus Eigenbrod, der im zweiten Durchgang munter durchwechselte.

HSG-Tore: Festag (7), Koljkovic (7/3), Franken (4), Kirschsieper (3), Dietzel, Hackländer, (je 2), Bona, Hasenburg, Breuer, Jonek, Broch (je 1).

ATV Hückeswagen - GW/CDG Wuppertal 25:19 (14:11) - "Kompliment an die Mannschaft, das war eine sehr ordentliche Leistung. Ich denke, wir haben am Ende verdient gewonnen", erklärte ATV-Trainer Sebastian Mettler nach dem zweiten Erfolg hintereinander. Dabei dominierten seine Schützlinge die Begegnung gegen die Wuppertaler über weite Strecken, ließen nur zu Anfang der ersten Halbzeit etwas nach und gaben so innerhalb weniger Minuten die Drei-Tore-Pausenführung wieder aus der Hand. "Dann ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft", sagte Mettler, dessen Team sich dann postwendend wieder Tor um Tor absetzte und noch deutlich gewann.

ATV-Tore: Wilhelmy (8), Bangert (5/2), Sielmann, Marz (je 3), Lars Frischmuth, Graf (je 2), Scheider (2/1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Klare Siege für den HCW und die HSG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.