| 00.00 Uhr

Tennis
Klarer Sieg der Herren 40 von Rot-Weiß in Krefeld

Remscheid. Die Herren 40 des SC Rot-Weiß Remscheid eilen weiter mit riesengroßen Schritten der Meisterschaft in der Tennis-Regionalliga, Gruppe West, entgegen - und damit der Endrunde um die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft vor eigenem Publikum. Am Samstag gewann das Team beim HTC Blau-Weiß Krefeld mit 8:1. Da parallel der große Titelrivale aus Gürzenich in Barmen ebenfalls ein Match verlor, könnten sich die Remscheider - einen deutlichen Sieg am kommenden Samstag in Oelde vorausgesetzt - im danach folgenden direkten Duell mit Gürzenich aktuell sogar eine 3:6-Niederlage leisten, um trotzdem Meister zu werden. "Das ist allerdings graue Theorie", sagt RW-Kapitän Bernd Königsmann, "denn natürlich ist es unser Ziel, auch das Spiel gegen Gürzenich zu gewinnen."

In Krefeld traten die Rot-Weißen mit einem starken Aufgebot und voller Konzentration an. Nichts soll auf dem Weg zum möglicherweise größten Erfolg in der Vereinsgeschichte dem Zufall überlassen werden. Und so machte der erstmals eingesetzte Belgier Dick Norman mit seinem Landsmann Christoph Thijs (6:2, 6:3) dank einer starken Leistung ebenso kurzen Prozess wie Christian Schäffkes, Bart Beks, Frank Potthoff und Karsten Braasch mit ihren Gegnern. Sie alle gewannen ebenfalls in zwei Sätzen, nur der gesundheitlich angeschlagene Potthoff hatte im ersten Satz (7:6) etwas Mühe. Den Punkt für Krefeld holte Ashley David McMillan gegen Udo Zirden (6:3, 6:0).

Ein Doppel musste Krefeld kampflos abgeben, weil sich Thijs beim letzten Ballwechsel gegen Norman verletzt hatte. Die beiden anderen Spiele gingen sicher an Dick Norman/Karsten Braasch (6:2, 6:0) sowie Bart Beks/Volker Griesel (6:4, 7:6).

(HS)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Klarer Sieg der Herren 40 von Rot-Weiß in Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.