| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Kreis-Sextett duelliert sich mit Essener Nachwuchs

Remscheid. Juniorenfußball: Qualifikationsrunde für den Niederrheinpokal: zweimal Frintrop, zweimal Heisingen, zweimal Schönebeck. Von Yannick Freer

A-Junioren: SV 09/35 Wermelskirchen - DJK Adler Union Essen-Frintrop - SV-Abteilungsleiter Nenad Postic hat einen Wunsch: "Wir wollen im kommenden Jahr nach Möglichkeit einen Junioren-Bundesligisten im Eifgen empfangen. Dafür müssen wir jedoch zuerst die Qualifikationsrunde meistern." In der Vergangenheit haben die Gastgeber bereits für Furore im Niederrheinpokal gesorgt: In der Saison 2012/13 entschieden die Postic-Schützlinge, damals noch als C-Junioren, das Finale gegen die SG Unterrath mit 9:8 nach Elfmeterschießen für sich und bescherten den "Dellmännern" somit den ersten Junioren-Verbandstitel in der Vereinsgeschichte. Seither hat sich nicht nur der Kader, sondern auch die Konstellation auf der Trainerbank verändert: Nenad Postic hat das Zepter an seinen Sohn Nico weitergegeben, der die Mannschaft prompt ohne Punktverlust zur vorzeitigen Herbstmeisterschaft in der Kreisleistungsklasse führte. "Gegen einen Gegner, der mit einigen groß gewachsenen Akteuren gespickt ist, sollten wir unnötige Standardsituationen unbedingt vermeiden", lautete Nico Postics Fazit einer Beobachtung der Gäste.

Sonntag, 11 Uhr, Eifgen.

A-Junioren: SpVg. Schonnebeck -Hastener TV - "Wer mit dem FC Remscheid und Ayyildiz zwei Teams aus der Bergischen Leistungsklasse im Kreispokal ausschalten konnte, der sollte auch gegen Schonnebeck eine reelle Siegchance haben", lautet die Devise von HTV-Trainer Eusebio Gracia vor dem Gastspiel im Essener Nordwesten. Ende September gelang im Viertelfinale der überraschende 3:2-Erfolg beim favorisierten FCR, ehe Mitte Oktober der zweite Coup mit einem 4:3-Sieg beim SC Ayyildiz folgte. "Wir müssen genauso engagiert und motiviert wie in den vorherigen Spielen auftreten, um das Ticket für die erste Hauptrunde zu lösen", so Gracia, der auf Florian Leyendecker (Zehenbruch) verzichten muss. Zudem sind die Einsätze von Amir Bungur und Marco Luciano verletzungsbedingt fraglich.

Sonntag, 11 Uhr, Friedhofstraße.

B-Junioren: DJK Adler Union Essen-Frintrop - TG Hilgen - TGH-Coach Kurt Thol erwartet eine Partie auf Augenhöhe: "Beide Mannschaften führen ihre Leistungsligen im Kreis als Spitzenreiter an. Deshalb stehen die Chancen 50:50." Seine Schützlinge reisen mit einer Menge Selbstvertrauen in den "Pott". "Die erfolgreichen letzten Tage werden den Jungs noch mal etwas Schwung für das Pokalspiel verleihen. Hinzu kommt, dass sich die Mannschaft riesig auf ihre erste Bewährungsprobe auf der Verbandsebene freut", so Thol weiter, der auf alle Akteure zurückgreifen kann und besonders auf die Defensivstärke seiner Schützlinge setzt.

Samstag, 15 Uhr, Frintroper Straße.

B-Junioren: SC Ayyildiz Remscheid - Heisinger SV - Nirfan Abes, Jugendleiter und Trainer des SC, weiß, worauf es gegen den Spitzenreiter der Essener Kreisleistungsklasse Süd-Ost ankommen wird: "Wir werden uns auf eine äußerst robuste Spielweise des Gegners einstellen müssen." Deshalb lag der Fokus in den Trainingseinheiten des Tabellenzweiten der Remscheider Kreisleistungsklasse vor allem auf dem Zweikampfverhalten. "Wir müssen von Beginn an körperlich dagegenhalten, um unsere spielerischen Fähigkeiten im Laufe der Partie durchsetzen zu können", so Abes weiter, der außerdem einen offensiven Schlagabtausch erwartet: "Der bisherige Saisonverlauf hat gezeigt, dass beide Teams über enorm treffsichere Angriffsreihen verfügen." Stimmt: Während der SC, der auf seinen kompletten 19-Mann-Kader zurückgreifen kann, 40 Tore in sieben Begegnungen erzielte, trafen die Gäste in zehn Partien 50-mal ins Schwarze.

Sonntag, 11 Uhr, Honsberg.

C-Junioren: Heisinger SV - SC Ayyildiz Remscheid - Die beiden Niederrheinligisten standen sich bereits Ende September in der Meisterschaft gegenüber: Zu Hause konnte sich Ayyildiz (derzeit Schlusslicht) mit 4:2 gegen den HSV (aktuell Vorletzter) durchsetzen und feierte gleichzeitig den ersten und bisher einzigen Sieg auf der Verbandsebene in der Vereinsgeschichte. Gegen einen erneut positiven Ausgang hätte SC-Coach Fatih Yavuz keinerlei Einwände, richtet das Hauptaugenmerk jedoch eher auf den Überlebenskampf in der Liga: "Natürlich wollen wir mit einem erneuten Sieg über Heisingen das Ticket für die erste Runde im Niederrheinpokal lösen. Das Hauptziel bleibt allerdings der Klassenerhalt in der Niederrheinliga. Deshalb sehen wir die Partie in Essen eher als ein Bonusspiel an, wobei die Jungs ohne Druck befreit aufspielen sollen."

Samstag, 15 Uhr, Uhlenstraße.

C-Junioren: FC Remscheid - SG Essen-Schönebeck - Die Begegnung auf dem Jahnplatz ist auch ein Ligenvergleich. Während der FCR-Nachwuchs die Kreisleistungsklasse als Spitzenreiter anführt, rangieren die Gäste auf Platz neun der Niederrheinliga-Gruppe B. "Wir sind zwar der Außenseiter. Dennoch rechnen wir uns Chancen auf ein Weiterkommen aus, zumal in einem Spiel immer alles möglich ist", bemüht FCR-Trainer Mohamed Ijfiri eine alte Pokal-Weisheit. Dabei muss der Remscheider Übungsleiter auf Angreifer Satarou Boukari verzichten, der an einer Leistenverletzung laboriert. "Die Jungs freuen sich auf diesen ersten Auftritt im Verbandspokal. Wir hoffen, dass wir vielleicht für eine Überraschung sorgen können", sagt Ijfiri, der dem Favoriten aus dem "Pott" vor allem mit einer kompakten Defensive Paroli bieten möchte.

Samstag, 14.30 Uhr, Jahnplatz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Kreis-Sextett duelliert sich mit Essener Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.