| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Läuft!

Remscheid. Zum 16. Mal erlebt Remscheid einen läuferischen Ansturm. Rund 4000 Teilnehmer - deren Partner, Freunde und Fans noch gar nicht mitgerechnet - werden am Sonntag zum Röntgenlauf erwartet. Was die Athleten erwarten dürfen? Einen einzigartigen Lauf in eindrucksvoller Umgebung - und perfekt vorbereitete Organisatoren. Was die Sportbegeisterten erwarten dürfen? Das Ende einer langen Serie und vielleicht zwei neue Streckenrekorde. Von Henning Schlüter und Michael In't Zandt

Die Zutaten liegen griffbereit, die Gäste sind eingeladen, alle Vorarbeiten abgeschlossen - für ein wohlschmeckendes Herbstmenü à la Röntgenlauf fehlt damit nur noch die geladene Pistole, mit der Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz am Sonntag um Punkt 8.30 Uhr den Startschuss für das Lauf-Spektakel abfeuern wird. Zu den insgesamt acht verschiedenen Wettbewerben (die teils untereinander noch einmal in mehrere Rennen aufgeteilt sind) werden rund 4000 aktive Sportler und deren Anhang erwartet. Was sich Sportler und Sport-Interessierte von der 16. Auflage erwarten können - hier sind die letzten Neuigkeiten.

Der Auftakt. Fester Bestandteil der Vorfreude auf den Lauf ist die Pasta-Party am heutigen Samstag. Ab 16 Uhr bis 20 Uhr gibt es in der Sporthalle Hackenberg (auch) Nudeln bis zum Abwinken. Die dienen zur Auffüllung des Kohlehydratspeichers für den Tag danach oder zum Aufpolstern des Hüftgolds - je nachdem . . .

Die Strecken. Kleine Probleme gab es laut Mitorganisator Bernd Fiedler zuletzt im Bereich der "Bärenkuhle". Eine Fußgängerbrücke über den Morsbach war beschädigt, hier müssen die Läufer gegebenenfalls einen kleinen Umweg "von ein paar Metern" (Fiedler) in Kauf nehmen. Ansonsten sind die Straßen, Wege und Pfade wieder in gutem Zustand. Die trockenen Wetterprognosen fürs Wochenende werden ihr übriges dazu tun.

Das Teilnehmerfeld. Rund 3400 Läufer haben sich vorangemeldet, bis jeweils eine Stunde vor dem Start können sich Nachzügler noch in die Starterliste eintragen lassen. Am beliebtesten ist nach wie vor der Halbmarathon mit 1249 Voranmeldungen. Entlang dieser Strecke werden auch die meisten Anfeuerungen durch Familie, Freunde und Neugierige erwartet. Dagegen ist der Marathon nach wie vor das Sorgenkind der Organisatoren. Bisher liegen gerade 230 Anmeldungen vor . . .

Gäste aus dem Ausland. Eine große Delegation aus Remscheids französischer Partnerstadt Quimper ist am Start. Auch viele Läufer aus den Niederlanden, Belgien, der Schweiz, Österreich, Polen, Irland und den USA haben sich angekündigt.

Läufer mit Handicap. Acht junge Behindertensportler des Reinshagener Turnerbundes fiebern ihrem Start entgegen. Sie werden in der Sonderwertung für Menschen mit Behinderung teilnehmen. Diese Sonderwertung in Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW) findet bereits zum fünften Mal statt. Es werden Strecken über 1250m, 2450m und 5000m angeboten. Teilnehmen können alle Menschen mit Handicap, die sich die Strecken zutrauen. Trainiert werden einige der Sportler übrigens von Stephan Schürmann, dem Vater von Paralympic-Schwimmer Hannes Schürmann, in der Behindertensportgruppe des Reinshagener TB. Diese trifft sich übrigens immer dienstags zwischen 18.15 Uhr und 19.15 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Reinshagen. Wer mitmachen will, ist herzlich eingeladen.

Wichtige Neuerung. Die Veranstalter nehmen für den organisierten Kleidertransport ausschließlich die ausgegebenen Kleiderbeutel mit. Andere Sporttaschen oder Rucksäcke werden aus Sicherheitsgründen nicht mehr auf die Lkw geladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Läuft!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.