| 00.00 Uhr

Handball
Lüttringhausener verlieren Nerven und das Derby

Remscheid. (lhep/LF/NF) Handball-Bezirksliga: HC Wermelskirchen II - Lüttringhausener TV 25:23 (9:12) - Nach einer sehr umkämpften Begegnung feierten die Wermelskirchener den dritten Saisonsieg. Die Mannschaft von Trainer Jens Wagner brauchte allerdings bis in die Schlussphase, um das Derby für sich zu entscheiden. "Wir haben über weite Strecken katastrophal gespielt. Dank einer konzentrierten letzten Viertelstunde haben wir das Ruder noch einmal herumgerissen", sagte Wagner. "Unsere Abwehr stand sicher, und im Angriff haben wir uns immer wieder gute Torchancen herausgespielt", nannte der LTV-Vorsitzende Frank Hackländer die Vorzüge seiner Mannschaft, sparte aber auch nicht mit Kritik: "Wir haben mehrfach die Chance den Sack zuzumachen und nutzen sie nicht." Als der HCW beim 21:20 erstmals in Führung ging, verlor das junge LTV-Team die Nerven und das Spiel.

HCW-Tore: Galla (9/4), Reisdorf (5/2), Wirtz (3), Empersmann (3/2), Henche, Hedderich, Benscheidt, Boretius, Weber (je 1).- LTV-Tore: Gilsbach (7/5), Wellersbach (5), Kirchhoff (4), Blicke, Hackländer (je 2), Lochter (2/2), Platte (1).

SV Wipperfürth - HSG Radevormwald/Herbeck II 23:33 (14:12) - Nach einer eher verkorksten ersten Hälfte startete die HSG in Durchgang zwei dank einer veränderten Abwehrformation (6:0 statt 5:1) durch. "Dadurch sind wir zu vielen einfachen Toren gekommen", sagte Spielertrainer Christian Gritsch, der sein Rumpfteam lobte: "Hut ab vor der kämpferischen Leistung."

HSG-Tore: Jäschke (7/3), Pfeiffer (6), August, Hengstwerth (je 5), Molz (4), vom Werth (3/3), Koch, Peppinghaus, Gritsch (je 1).

VfL Solingen - HG Remscheid II 22:25 (9:14) - "Es war ein müheloser Sieg", freute sich HGR-Trainer Jacek Krajnik, kritisierte aber die Leistung seiner Mannschaft: "Die Abwehr stand sehr gut. Unser Umschaltspiel muss aber besser werden. Und im Angriff brauchen wir mehr Durchschlagskraft, um gegen andere Teams bestehen zu können."

HGR-Tore: Müller (5), Kinder (5/3), A. Jungjohann (3), Merckelbach, Elbertshagen, N. Jungjohann, Stausberg (je 2), Raguss, Behle, Franz (je 1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Lüttringhausener verlieren Nerven und das Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.