| 00.00 Uhr

Triathlon
Magic-Teams und Henning fahren zur DM

Remscheid. Rollkunstlauf: Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Wolfsburg belegen die Remscheider zweite Plätze. Von Michael In't Zandt

Über 30 Rollkunstläuferinnen aus dem Bergischen Land - das Gros stellte der Remscheider TV - starteten bei der Norddeutschen Meisterschaft in Wolfsburg. Vom RTV hatten sich Lena Henning als Einzelläuferin sowie die Juniorformation des RTV und die Meisterklassen-Formation, mit Läuferinnen aus Wuppertal, Velbert und Remscheid qualifiziert. Sie alle vertraten das Land Nordrhein-Westfalen mit Bravour. Die Formationen belegten jeweils Platz zwei, ebenso Lena Henning in der Kombination. Die Belohnung für die starken Leistungen folgten auf dem Fuß. Beide Magic-Team-Formationen und Lena Henning lösten die Tickets für die Deutsche Meisterschaft.

In Wolfsburg musste Henning in der Pflicht als erste ran und startete sehr gut in den Wettbewerb. Sie meisterte zunächst alle Ausgaben, doch ausgerechnet beim letzten Element unterliefen ihr dann einige Fehler. Trotzdem war sie die beste Läuferin aus NRW und landete schließlich auf dem zweiten Platz.

Vor der Kurzkür wurde es beim Training aufregend, weil an einem Schuh der Bolzen gebrochen war. Zwar konnten Fachleute vor Ort den Schaden sofort reparieren, allerdings ging dies zulasten der knapp bemessenen Trainingszeit. Das tat aber der Kurzkür keinen Abbruch. Alle Sprünge gelangen Henning gut, besonders die Doppel-Lutz-Kombination. Die guten Leistungen wurden schließlich mit einer besonders hohen B-Note und dem vorläufigen dritten Platz belohnt.

Vor der Kür hatte Henning mit Achillessehnen-Problemen zu kämpfen, wurde aber von einer Physiotherapeutin, die zur Meisterklassen-Formation gehört, wieder fit gemacht. So gelang Henning die Kür ebenfalls sehr gut. Keine Stürze, gute Sprungkombinationen, ein toller Doppelrittberger und eine schöne Hackenpirouette - damit konnte Lena Henning den dritten Platz in der Kür verteidigen und belegte in der Kombination sogar den zweiten Rang.

Die Magic-Team-Juniorformation des RTV mit ihrer neuen Choreographie "Disco" zu Hits der 80er-Jahre kam beim Publikum hervorragend an, was die Läuferinnen zusätzlich anspornte. Die zwölf Mädchen hatten sichtlich Spaß und lieferten eine gute Vorstellung mit wenigen Fehlern ab. Sie wurden mit dem zweiten Platz hinter Niedersachsen belohnt.

Abschließend war die Meisterklasse-Formation im Einsatz. Am Start war allerdings auch das "Dream-Team" aus Niedersachsen, das regelmäßig an Europa- und Weltmeisterschaften teilnimmt. Diese Formation war auch in diesem Jahr nicht zu schlagen, wenngleich die erst im vorigen Jahr gegründete Formation aus dem Bergischen mit "Mexiko" gut Paroli bieten konnte. So blieb auch der Meisterklassen-Formation "nur" der zweite Platz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Triathlon: Magic-Teams und Henning fahren zur DM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.