| 00.00 Uhr

Schwimmen
Medaillenregen für den SG-Nachwuchs

Schwimmen: Medaillenregen für den SG-Nachwuchs
Medaillensammlerin: Jule Marcus, die vier Titel holte sowie einen zweiten und vier dritte Plätze belegte. FOTO: privat
Remscheid. Bei den Verbandsmeisterschaften holen die Remscheider 15 Titel. Kryzaniak verbessert den eigenen Deutschen Rekord. Von Michael In't Zandt

Bei den Verbandsmeisterschaften in Wuppertal räumten die Aktiven der SG Remscheid mächtig ab. Insgesamt sammelten die Athleten 43 Medaillen. Immerhin 15 Mal endeten die Konkurrenzen mit der Verbandsmeisterschaft für die SG.

Erfolgreichste Teilnehmer der Remscheider waren im Jahrgang 2004 Lina Feldhaus, Jule Markus und Fynn Gogarn. Das Trio steuerte elf Titel und 22 Medaillen zum Gesamterfolg bei. Einen starken Auftritt legte zudem Lina Krugmann (Jahrgang 2005) hin, die bei ihrer ersten Meisterschaft dreimall Gold und einmal Bronze holte. Den 15. Titel sicherte sich Rebecca Manß (Jahrgang 2004) über 400 Meter Freistil.

Bemerkenswert ist, dass jeder der 14 qualifizierten Schwimmer zumindest einmal den Sprung auf das Siegerpodest schaffte. So sprachen die Trainer Jörg Schiemann und Desireé Blicke von einem durchaus gelungenen Wochenende, zumal sie ihre kontinuierliche Nachwuchsarbeit bestätigt sahen.

Die für die SG Remscheid schwimmende Behindertensportlerin Anna Kryzaniak setzte bei der Veranstaltung einen weiteren Akzent und verbesserte ihren eigenen Deutschen Rekord in der Startklasse 10 über 200m Rücken um 0,22 Sekunden auf 3:04,13 Minuten.

Noch einmal werden sich die Schwimmer vor den verdienten Ferien der Konkurrenz stellen. Am 27. Juni geht die Fahrt zum Flutlichtpokalschwimmen nach Oelde. Dort werden die Remscheider wieder gegen sehr starke, überregionale Gegner unter freiem Himmel antreten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Medaillenregen für den SG-Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.