| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Menschen in Bewegung bringen

Leichtathletik: Menschen in Bewegung bringen
Das Marathon-Projekt des Röntgen-Sportclubs soll ambitionierte Läufer, aber auch Einsteiger auf den Röntgenlauf am 25. Oktober vorbereiten. FOTO: Hertgen
Remscheid. Marathon-Projekt für den nächsten Röntgen-Lauf startet Anfang März. Von Stefanie Bona

Es ist sozusagen ein ganzheitlicher Ansatz, den das nunmehr fünfte Marathonprojekt "Gesundheit plus" des Remscheider Röntgen-Sportclubs verfolgt. Ambitionierte Läufer, aber bei entsprechender Anmeldezahl auch Laufeinsteiger, sollen unter fachkundiger Anleitung fit für die Herausforderungen des nächsten Röntgenlaufs am 25. Oktober gemacht werden.

"Mein Ziel ist es, durch das Projekt Menschen in Bewegung zu bringen", erklärte Remscheids Sportamtsleiter Bernd Fiedler in einem Pressegespräch. Der Fokus liege allerdings auf dem Marathontraining in unterschiedlichen Leistungsgruppen, sagt Arnd Bader. Das Lauf-Ass wird gemeinsam mit dem nicht minder erfolgreichen Daniel Schmidt das Tempo- und Intervalltraining betreuen.

Vier bis fünf Gruppen zu je fünf bis 15 Sportlern sind vorgesehen. Über das Training an fest gesetzten Zeitpunkten, die ergänzende Gymnastik unter Leitung von Diplom-Sportlehrerin Katharina Tomaszek sowie die sportmedizinische Beratung durch erfahrene Ärzte und Sportmediziner soll nicht zuletzt die Sensibilität für einen gesunden Lebensstil gefördert werden.

"Es geht bei diesem Angebot um den Breitensport", hebt Sozialdezernent Thomas Neuhaus hervor. Die Vorbereitung auf einen Halbmarathon, Marathon oder Ultramarathon sollen die Teilnehmer als einen generell gesundheitsfördernden Lebensstil mit nachhaltiger Wirkung erfahren. Konkurrenz zu den Programmen der Remscheider Sportvereine sieht Bernd Fiedler nicht: "Durch unsere Projekte haben wir den Vereinen immer neue Mitglieder beschert."

Voraussetzung zur Teilnahme ist zunächst eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Möglichst sollte im Vorfeld ein Belastungs-EKG durchgeführt werden. Wer sich systematisch auf einen Marathonlauf vorbereiten möchte, sollte aktuell in der Lage sein, einen Zehn-Kilometer-Lauf in 70 Minuten zu absolvieren. Ab Anfang März gibt es dann wöchentlich zwei feste Trainingstermine, die von einer Vortrags- und Workshopreihe, einer Ausrüstungsberatung und Empfehlung für den Wettkampftag flankiert werden.

Ob die Bemühungen Früchte tragen, erfahren die Teilnehmer durch wiederkehrende Überprüfungstermine auf der Basis von Eingangstests. Die Trainingseinheiten für die Laufanfänger sind speziell auf ihre Bedürfnisse und ihren Leistungsstand zugeschnitten.

Info: Am 10. Februar können sich Interessierte um 18 Uhr im Forum Hackenberg über das Projekt informieren. Die Anmeldegebühr beträgt 50 Euro, die monatlichen Kosten liegen je nach Anzahl der Teilnehmenden bei 15 bis 25 Euro monatlich. Projektbeginn ist am 3. März. Telefonisch informiert der Röntgen-Sportclub unter 0 21 91/16 22 17 oder 16 27 79.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Menschen in Bewegung bringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.