| 00.00 Uhr

Fechten
Mit Eleganz und Köpfchen

Remscheid. Unter diesem Motto steht die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft im Florett. Dafür hat sich Felix Seemann qualifiziert. Von Michael In't Zandt

Jörg Thomé hatte einen Wunsch. Noch einmal sollte einer seiner Schützlinge zu einer Deutschen Meisterschaft fahren. Dieser Wunsch ging für den Remscheider "Fecht-Papst", der beim Remscheider SV schon viele Talente herausgebracht und gefördert hat, nun in Erfüllung. Denn am vorigen Wochenende gewann Felix Seemann in Neuss das letzte Qualifikationsturnier und löste damit sowohl das Ticket im Einzel als auch mit Mannschaft für die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft im Florett, die am kommenden Wochenende in Halle/Saale unter dem Motto "Mit Eleganz und Köpfchen" über die Bühne gehen wird.

Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass mit Carina Jiang, Christina Sigismund und Niklas Stockhausen gleich drei Nachwuchsfechter des RSV bei Deutschen Meisterschaften starteten. Zu diesem Zeitpunkt hatte Felix Seemann mit dem Fechtsport noch nichts am Hut. Erst seit knapp dreieinhalb Jahren ist er dabei, im Januar 2014 feierte er in Wuppertal seine Turnierpremiere. Mittlerweile hat der Zwölfjährige über 50 Turniere bestritten und krönte nun sein erstes Jahr als B-Jugendlicher mit der DM-Teilnahme. In Halle/Saale werden in seinem Jahrgang (2003) 66 Jugendliche an den Start gehen und in verschiedenen Runden den Jahrgangsmeister ausfechten. Diesen ermittelt auch der 2002er Jahrgang. Der Mannschaftswettbewerb indessen ist Jahrgangs-übergreifend. Hier wird Seemann, der in der diesjährigen Rangliste Platz drei belegt, dabei aber punktgleich mit dem Zweitplatzierten ist, allerdings mit den gleichaltrigen Maximilian Karaiskas (ETuF Essen) und Niklas-Finley Garus (Dürener FC) ein Team bilden.

Seemann, der in seinem Fragebogen beim Deutschen Fechter-Bund neben Fechten als Hobbys auch Mountainbike fahren, Eltern und Trainer nerven angibt, stellte bereits als Schüler sein Talent unter Beweis. 2014 belegte er Platz eins der Nordrhein-Rangliste, ein Jahr später den dritten Rang. In beiden Jahren wurde er Zweiter bei den Rheinischen Schülermeisterschaften - immer unter den Fittichen von Jörg Thomé, der die Basis legte und diese mit seinem "Wohnzimmer-Training" festigte, und Dennis Lieverkus, der den Nachwuchssportler nun intensiv auf dessen DM-Premiere vorbereitet.

"Ich möchte dem Trainerteam für die Arbeit danken. Dennis Lieverkus für die Einzellektionen, die er teilweise sogar in seiner Freizeit gibt, und Herrn Thomé, der mit Dennis ein super Team bildet und mit Rat und Tat beiseitesteht", sagt Seemanns Vater Michael, der sich sehr über die DM-Teilnahme seines Filius' freut.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fechten: Mit Eleganz und Köpfchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.