| 00.00 Uhr

Tennis
Oelde vor der Brust, Gürzenich im Hinterkopf

Remscheid. Die vermeintliche leichten Aufgaben sind bekanntlich meist besonders schwer. So gesehen fahren die Tennis-Herren 40 des SC Rot-Weiß Remscheid heute mit einer gehörigen Portion Respekt ins Münsterland. Denn der gastgebende Oelder TC Blau-Weiß sollte trotz Tabellenplatz vier und 6:2 Punkten schlagbar sein. Aber genau hier lauert die Gefahr für den Regionalliga-Spitzenreiter aus Remscheid: Denn wenigstens im Hinterkopf der Gäste schwirrt längst der Heimspiel-Gipfel am nächsten Samstag gegen den schärfsten Rivalen TC Gürzenich Wald herum. Eine Gemengelage, die bei turmhohen Favoriten schon häufiger für ein böses Erwachen gesorgt hat.

Zwar droht den Remscheidern, die mit Dick Norman, Christian Schäffkes, Bart Beks, Frank Potthoff, Karsten Braasch und Volker Griesel nahezu in Bestbesetzung antreten (nur Sjeng Schalken fehlt) beim schon so gut wie geretteten Aufsteiger wohl kaum eine Niederlage. Aber die Rot-Weißen wollen weiterhin so klar wie möglich gewinnen, um die Voraussetzungen für das Spiel gegen Gürzenich so günstig wie möglich zu gestalten. "Dazu brauchen wir auch in Oelde die nötige Konzentration und den nötigen Willen", sagt Kapitän Bernd Königsmann.

(HS)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Oelde vor der Brust, Gürzenich im Hinterkopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.